1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Brauche einen Rat!

Dieses Thema im Forum "Job, Arbeitslosigkeit & Selbständigkeit" wurde erstellt von moni, 18 Februar 2008.

  1. moni

    moni Active Member

    Registriert seit:
    15 Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Hallo,
    ich arbeit seit 4 Jahren in einer Arztpraxis... die Arbeit gefällt mir sehr gut, doch ich bin sehr unglücklich, weil mich mein Chef am kicker hat! der ist extrem provokativ, und er stellt mich immer voll blöd hin, auch vor den Patienten! ich bin mittlerweile schon so weit das ich mir was anderes suchen möchte! sollte ich das machen? kann es sein das es woanders noch schlimmer ist? geht es jemanden genauso? wenn ja bitte schreibt mir! würde mich auf jede antwort freun!
    Liebe Grüße Moni
     
  2. Rätsel

    Rätsel Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2008
    Beiträge:
    213
    Könntest du deinen Chef nicht darauf ansprechen?

    Bewirb dich doch einfach mal wo anders, denn es ist doch wichtig sich wohl zu fühlen, wo man doch so viel Zeit in seiner Arbeit verbringt.
     
  3. dani

    dani Well-Known Member

    Registriert seit:
    15 Februar 2008
    Beiträge:
    350
    Hallo Moni,

    ich würde mal ihn darauf ansprechen, wenn er aber darauf nicht eingeht oder es sich nichts bessert, dann schau Dich lieber nach einem neuen Arbeitsplatz um. Wenn man sich auf der Arbeit nicht wohl fühlt, das kann einen richtig krank machen.
    Ich war auch 5 Jahre in einer Firma, da stimmte das ganze Klima nicht. Keiner ist dort eigentlich zufrieden, Chef und seine Frau sind einfach furchtbar. Ich bin jetzt seit einem Jahr da weg, mir geht es viiiel besser. Ich gehe wieder gerne zur Arbeit.
     
  4. Barbara

    Barbara Well-Known Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2007
    Beiträge:
    644
    Hallo,

    ich kann mich da den Meinungen nur anschließen - rede mit deinem Chef, dass sich etwas ändert oder bewirb dich wo anders.
    Du verbringst zu viel Zeit dort, um dort unglücklich zu sein.
    Und genau wie Dani weiß ich auch , wovon ich spreche - als ich damals nach Hessen gezogen bin, war ich glücklich, sofort eine Stelle gefunden zu haben, aber es war die Hölle. Jeden Morgen bin ich mit Magenschmerzen zur Arbeit gefahren, habe mich manchmal schon morgens übergeben müssen, wenn ich an die kommenden Stunden gedacht habe und mein ganzes Familienleben wurde davon überschattet - ich hatte an nichts mehr Freude...
    Eigentlich wollte ich mir "ganz in Ruhe" etwas Neues suchen, aber dann kam es zu einem Vorfall, dass ich von heute auf morgen das Handtuch warf und nahm es lieber erstmal in Kauf, arbeitslos zu sein, als jeden Tag durch die Hölle zu gehen.
    Das war mit eine der der besten Entscheidungen meines Lebens - heute habe ich den besten Chef, den man sich vorstellen kann!

    LG
     
  5. moni

    moni Active Member

    Registriert seit:
    15 Februar 2008
    Beiträge:
    28
    Hallo Leute!

    Ich hab schon mit ihm geredet! ich sagte zu ihm " das er das bitte lassen soll, und wenn ihm etwas nicht passt sollte er bitte mit mir darüber reden, sodass ich was daran ändern kann"!, daraufhin sagte er " er habe das zur Kenntnis genommen" er wollte dann auch nicht weiter mit mir reden! nun was soll ich den da jetzt verstehen?! Momentan ist er schon wieder etwas besser drauf, aber wielange wieder! das sind immer so phasen! mir gefällt meine Arbeit und ich versteh mich super mit meinen Kolleginen! aber ich hab auch schon gesagt, wenn das wieder so schlimm wird, dann werde ich mir was anderes suchen!

    Liebe Grüße!
     
  6. Rätsel

    Rätsel Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2008
    Beiträge:
    213
    Betrifft das eigentlich nur dich oder auch die Kollegen?
     
  7. manu2801

    manu2801 Member

    Registriert seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    15
    mal ehrlich....

    arbeiten gehen - müssen wir alle....
    schön ist wenn es spass macht - denn dann leistet man doch wohl viel (positve Motivation)... sollte dein Chef eigentlich kennen...

    hab keine Angst vor Veränderung - hab Angst vor dem Stillstand

    war auch 2007 ein trifftiger Grundsatz meiner beruflichen Karriere...

    nach 15 Jahr Praxis (1.Kraft - sehr nettes Team - toller Chef)... wechselte er *Wirtschaftlich* in eine Gemeinschaftspraxis... hab ihm gesagt - das ich es mir anschaue und mitgehe....
    da lief alles Falsch was man nur Falsch machen konnte... 3 Chef´s = 3 Meinungen... nach 6 Monaten fing ich mich an...zu bewerben... natürlich - war das nicht soooo toll... aber jetzt bin ich wieder total *zufrieden* und glücklich und kann wieder meinen Beruf zur Berufung ausleben... ich muß ja auch noch 25 Jahre arbeiten...

    Ich drück dir die Daumen - zur richtigen Zeit die richtige Entscheidung *für Dich* zu treffen !!!
     
  8. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Ach, herrje ... :shock:

    Soll ja echt schwierig sein, in Arztpraxen. Ich habe eine Zahnarzthelferin in der Psychiatrischen Klinik (haha) kennengelernt, die seit 25 Jahren oder so schon als Zahnarzthelferin arbeitet, war nun schon die sechste Praxis wo sie beschäftigt ist, und, ihr Zitat: "Alle Zahnärzte sind A*löcher" :lol: Alle ihre Chefs waren durch die Bank richtige Charakterkrüppel.

    Ich hatte auch mal nen Zahnarzt, der vor mir und anderen Patienten die Zahnarzthelferinnen angeschrien hat :(
    Hab mich ganz schuldig gefühlt, dass sie nun wegen mir Arbeit hatten ...

    Genug Geschichten ... ich schließe mich den anderen an.

    Du hast mit ihm geredet?

    Wie ist es denn jetzt? Hat sich was getan, oder ist es immer noch dasselbe?

    Ansonsten: bewerben!

    Arbeit ist wichtig, aber sie sollte einen nicht krank machen, vor allem nicht psychisch ...
     
  9. Diastase

    Diastase Member

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5
    Ich arbeite auch im Arztpraxis, mein Chef machte auch immer wieder mimik als würde ich blöd oder ich wüsste nichts, ich habe ihn dann genauso behandelt, wenn er vor Patienten mit mir schlecht umging, habe ich ihn respektlos behandelt, mit mein mimik und auch mit mein verhalten, ich habe z.b. aggrassive Bewegungen gemacht (auf die Tastatur gehauen) so das die Patienten mitbekommen haben, oder wenn ich ihm was gesagt hatte und er glaubte mir nie, dann sagte ich sie glauben sowiese nie, auch vor patienten, schlage ihn mit gleiche waffen, er muss merken das er nicht der Hahn ist, sondern respekt nur verdient wenn er es auch gibt, in der zwischen Zeit würde ich trotzdem weitersuchen, aber ich würde vorher auch Arzthelferinnen fragen wie der Chef ist, das hatte ich mal gemacht, und als die Arzthelferinnen mir sagte wie schlimm es da zugeht, habe ich nicht zugesagt, Jahre später habe ich erfahren wie schlimm es dort ist, ich war sehr froh, das ich nicht zugesagt hatt. Es gibt immer bessere Arbeitsplätze, lieber mehrmals wechseln bis es man findet, sonst wird mann Krank.
     
  10. Rätsel

    Rätsel Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2008
    Beiträge:
    213
    Also mit gleichen Waffen zurückschlagen halte ich für sehr unreif und kontraproduktiv.
    Ich glaube, dass oft sehr viel Druck auf Chefs lastet und wenn dann auch noch jemand so herumzickt wird er sich das nicht lange gefallen lassen. Es gibt doch genug Arbeitslose die nur darauf warten den Job zu übernehmen.
    Einfach nicht persönlich nehmen und an dir abprallen lassen - das kann man lernen und parallel dazu nach einem neuen Job Ausschau halten kann ja nicht schaden!
     
  11. Binchen

    Binchen Member

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    6
    Hallo!
    Mir scheint, dass Dein Chef ein ziemlicher Choleriker ist, der seine Launen nicht unter Kontrolle hat. Solche Menschen gibt es immer mehr. Jähzorn muss man im Griff haben, zumindest meistens. Ich würde ihm wortwörtlich sagen: Wollen Sie mich beleidigen?

    So signalisierst Du ihm: Es tut mir weh, was Sie mir sagen und stopp, ihr Tonfall war daneben (vielleicht merkt er das ja gar nicht).

    Wenn er sich dann immer noch nicht ändert, suche Dir einen neuen Job. Vorher würde ich auf gar keinen Fall kündigen. Ansonsten gilt: Kopf hoch, Schulter zurück, Brust raus! Jetzt kommt Towanda!
     
  12. Chey

    Chey Well-Known Member

    Registriert seit:
    2 März 2008
    Beiträge:
    186
    Genau.Nimm ihn mal zur Seite und sag ihm das er diese Tour unterlassen soll.
    Ansonsten seh dich echt schonmal um,um zu sehen wie du auf den derzeitigen Markt wirkst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden