1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Habe ich einen Knall?

Dieses Thema im Forum "Liebe, Beziehung & Hochzeit" wurde erstellt von sandelwood, 6 März 2008.

  1. sandelwood

    sandelwood New Member

    Registriert seit:
    4 März 2008
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,

    schön, dass es so ein Forum gibt. Es gibt leider im Netz viel zu viele Foren, bei denen man mit seinen Anliegen regelrecht "zerfleischt" wird.

    Also mein Anliegen stellt sich folgendermaßen dar:

    Ich bin heute 44 Jahre, verheiratet 2 Kinder. Meine 15 jährige Ehe ist meinerseits fast am Ende und ich bin froh, wenn ich endlich einen Schlußstrich ziehen kann. Das mal vorab.

    Als ich 20 Jahre alt war, hatte ich einen Freund, der damals 16 war. Das habe ich aber vorher nicht gewußt, da er mir sagte er sei 18. So, nun hatte ich mit ihm eine 4-jährige, richtig stürmische Beziehung. Es war ein ständiges Auf- und Ab,wir machten Schluß und dann waren wie wieder zusammen, so ging das ca. 1-2 Jahre. Er hatte dann aber auch immer wieder andere Frauen, hat die Lehre geschmissen, Probleme mit der Polizei, Drogen usw. Ich habe ja zu der Zeit ja schon fest gearbeitet und habe ihm auch immer wieder finanziell unter die Arme gegriffen. Selbst als er dann nach 4 Jahren wieder eine feste Freundin hatte, (die er dann auch heiratete und ein Kind zusammen hatte )und er sich mit der streitete, war immer wieder ich sein Anlaufpunkt.

    Anmerken muss ich, dass meine Jugendliebe immer schon gerne mehr aus sich gemacht hat als er in Wirklichkeit war und auch immer wieder gerne so kleine Notlügen hatte und es mit der Wahrheit auch nicht immer so genau nahm. Da er aber außerordentlich charmant und liebenswert ist, habe ich und viele andere ihm das nie übel genommen.
    Als ich dann einfach so dermaßen den Kragen voll hatte habe ich total den Kontakt abgebrochen.

    Aber da ich mit seiner Mutter und Schwester noch in Kontakt war, wusste ich doch immer was er tat.

    3 Jahre später lernte ich meinen Mann kennen und ich hatte auch kein Interesse mehr an ihm, denn ich dachte damals mein Mann sei die total Erfüllung. Nach 4 Jahren Ehe hatte ich dann selbst eine Ehekrise, da mein Mann auf einer Weiterbildung ein Verhältnis hatte und mir das auch gestand. Da war ich wirklich sehr schwer verletzt, aber irgendwie haben mein Mann und ich das Ruder wieder rumgerissen.

    Dann vor 11 Jahren, trafen wir uns zufällig und haben uns sehr gefreut. Dann ging wieder 2 Jahre vorbei und er hat sich bei mir telefonisch gemeldet. Wir haben uns dann zum Kaffee verabredet, weiter nichts. In seiner Ehe musste es da wohl schon richtig böse kriselen. Auf jeden Fall haben wir uns dann auch wieder getroffen und ich habe dann für mich die Gelegenheit genutzt, es meinem Mann heimzuzahlen, da er mich damals betrogen hatte. Natürlich habe ich meinem Mann niemals davon erzählt.
    Wir hatte wieder eine stürmische Affaire, die ich abe dann nach einem halben Jahr abgebrochen habe, weil ich merkte, dass er wieder in größen Schwierigkeiten steckt, auch in finaz. Hinsicht. Somit war das Thema für mich erledigt und ich war dann auch für mehrere Jahre beruflich bedingt im Ausland.
    So hatte ich keinerlei Kontakt, auch nicht zu seiner Familie, ich wußte also gar nichts. Bis ich vor 1 1/2 Jahren einen Anruf von ihm erhielt, bei dem ich mich aber ziemlich bedeckt hielt, denn ich dachte mir, er steckt mal wieder in der Klemme. Wir beendeten das Gespräch ohne irgendwas auszumachen.
    Einer langjährigen Freundin habe ich das auch erzählt, die meinte aber, ich solle wohl die Finger von ihm lassen. Naja, aber er ist mir trotzdem seit diesem Telefonat immer wieder im Kopf herumgesponnen.

    Bis ich vor 2 Wochen im Internet auf ihn gestoßen bin und ihm eine Mail geschrieben habe. Er hat mir sofort geantwortet und wir haben uns auch gleich getroffen und es begann auch eine wilde Knutscherei. Es folgen stundenlange Telefonate und ich denke, dass ich wohl auch ein bisschen wieder verliebt bin.

    Wie kann das sein, dass ich selbst nach 24 Jahren immer noch was für diesen Mann empfinde.

    Dazu muss ich sagen, dass seine Situation heute ganz anders ist, er beruflich engagiert ist, denn ich fand ihn auf der Homepage seiner Firma.

    Er hat auch noch eine weiter Beziehung hinter sich, woraus auch nochmal ein Kind entstanden ist.
    Mittlerweile lebt er alleine und ist solo.

    So nun habe ich 2 Probleme. Bei diesen Telefonaten hat er mir, meiner Meinung nach wieder Sachen erzählt, die ich schier für unglaublich halte und ihm nicht abnehme.
    Warum erzählt er mich immer wieder Storys, die ich fast nicht glauben kann?
    Inzwischen hat er mir auch gesagt, dass er schon immer meine Zielstrebigkeit und meine Geradlinigkeit bewundert, die sich durch mein Leben zieht.
    Tischt er mir deswegen immer Stories auf, weil er immer wieder Zeiten hatte, wo er nichts auf die Reihe bekam und vor mir gut dastehen wollte?

    Bis auf diese Stories, wäre alles wunderbar, und ich meine auch, dass er nun mit seinen 40 Jahren (auch gebeutelt von seiner Ehefrau, die es ihm ziemlich mies gemacht hat, als die Ehe auseinanderging)sehr reif und ausgeglichen wirkt.

    Er sagt mir auch immer wieder, dass er sein Verhalten damals als im wir im Jugendalter zusammen waren verurteilt und so niemals mehr mit einer Frau umgehen würde.

    Ich fühle, dass er sich verändert hat und das ist ein schönes Gefühl.

    Ich weiß nicht, warum ich von diesem Mann selbt nach 24 Jahren nicht loskomme.

    Natürlich habe ich ihm auch gesagt, dass meine Ehe nach sehr, sehr schmerzlichen Erfahrungen am Ende ist und ich auf keinen Fall will, dass er mich wieder verletzt oder nur mal braucht.
    Er hat mir immer wieder versichert, dass er mir es beweisen will, dass er diesmal nur gute Absichten hat und die schlimme Zeit damals auch wieder bei mir gut machen will.

    Was ist das, was mich an diesem Mann so fasziniert?

    Liebe Grüße
    Carmen
     
  2. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    601
    Unglaublich, liest sich wie ein Liebesroman. Nur noch ohne happy End.
    Ihr scheint wohl beide nicht so recht voneinander los zu kommen.
    Was kann man die da raten? Es klingt so romantisch ( bis auf eure Fehltritte wärend deiner Ehe - aber das lassen wir jetzt mal beiseite, du weißt selber das das nicht geht) das ich euch fast wünschen würde das ihr doch noch zusammen kommt.
    Aber spiel nicht mit den Gefühlen deines Mannes. Auch wenn er dich zuerst betrogen hat. Das geht gar nicht. Schenke ihm reinen Wein ein
    so wie du schreibst, scheinst du mit beiden Beinen im Leben zu stehen. Überleg mal was wäre das Schlimmste was dir passieren könnte? Das sich dein Mann von dir trennt ? Du bist doch sowieso schon am Ende. Also worauf wartest du noch?
    Und deine Jugendliebe? Warte ab was passiert. Ich glaube du bist Frau genug um zu erkennen wann er dich anlügt oder dir was vormacht. Ich glaube nicht das du auf irgend welche Linken Dinger von ihm reinfallen würdest. Schreibe unbedingt wie es weiter geht. LG
     
  3. Barbara

    Barbara Well-Known Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2007
    Beiträge:
    644
    Hallo,
    da ich selbst eine gescheiterte Ehe, in der ich betrogen wurde, hinter mir habe, fällt es mir leicht, manche Dinge nachzuvollziehen.
    Trotzdem bin ich der Meinung, dass du in deine Gefühle zuviel hinein interpretierst. Egal, was in deinem Leben auch passierte, dieser Mann war immer -wenn auch teilweise nur gedanklich- bei dir, er war immer ein fester Bestandteil deines Lebens, der dir eine gewisse Sicherheit gab, auch wenn er nicht "greifbar" war.
    Ist es nicht so, dass man leichter springt, wenn da jemand steht, der sagt "Spring, ich fange dich auf" ?!
    Frage dich ganz ehrlich, ist es die Sicherheit, das Altbekannte, die schöne Erinnerung, Dankbarkeit oder ist es wirklich Liebe, was dich nicht von ihm loskommen lässt.
    Das kannst du aber nur heraus finden, wenn du vorher einen Strich unter deine Ehe ziehst.

    LG
     
  4. sandelwood

    sandelwood New Member

    Registriert seit:
    4 März 2008
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für euer Antworten.

    Ja, ich weiß, dass ich unter meine Ehe einen Schlußstrich ziehen muss.

    Anmerken möchte ich dazu, dass ich keinenfalls meine Ehe, wegen meines Jugendfreundes aufgebe.

    Nein, ich kämpfe nun schon seit 6 jahren um meine Ehe, aber ich habe eingesehen, dass es keinen Sinn mehr hat.

    Ich habe auch mit meinem Mann eine Paartherapie gemacht, die hat mich aber weiter gebracht als meinen Mann.

    Mein Mann hat große Probleme mit unserem 14 jährigen Sohn.
    Schon seit vielen Jahren gibt es deswegen immer wieder Streit und mein Mann wird auch reglmäßig gegen unseren Sohn handgreiflich.

    Das spielt mein Mann aber immer runter und sagt, dass dies nur ein leichtes Tätscheln sein.

    Das letzte Mal als er wieder handgreiflich wurde, hat er unseren Sohn so an den Haaren gezogen, an den Haaren vom Stuhl gezogen und auf den Boden geschmissen.

    Das war jetzt eindeutig zu viel und ich muss endlich handeln. Schon zu lange schaue ich da zu, wie er damit mich und unserern Sohn kaputt macht.

    Mein Mann ist oft sehr gefrustet und lässt seinen Ärger an unserem Sohn aus, was er mir schon zugegeben hat.

    Vor 4 Jahren hat er unseren Sohn wegen einer Lapalie so ins Gesicht geschlagen, dass er 1 Woche nicht in die Schule gehen konnte, da er alle Finger im Gesicht hatte.

    Immer wiedr habe ich mich von meinem Mann einlullen lassen und nun ist einfach Schlúß.

    Wir haben alle Möglichkeiten durch und ich kann einfach nicht mehr.

    Ich habe meinen Mann beruflich und privat sei 18 jahren immer ungterstützt, habe mich zurückgenommen. Aber ich kann machen was ich will - nichts ist ihm gut genug.

    Und dass ich unserern Sohn schütze hält er mich ja schon immer vor.

    Ich hätte all seine Macken und Eigenheiten, sein Faulheit und seinen Phlegmatismus ertragen, aber dass er seinen Sohn so hasst macht mich einfach krank.

    Er weiß genau, dass er mich nur durch unserern Sohn treffen kann und deshalb macht er das ja auch, weil er weiß, er kommt in einem Streitgespräch nicht gegen mich an, da er sich nicht auseinadersetzten kann und ich oft auch schon das Gefühl hatte in einem Streit, dass ich jetzt auch eine abbekomme.

    Mein Mann ist von der Sorte, die meinen, wenn man 42 Std. pro Woche arbeitet und das Geld nach Hause bringt, braucht man sonst nichts machen.
    Schließlich ist er es ja, der das Geld verdient und ich nur zu Hause rumliege - genauso wie mein Sohn.

    Mein Mann hat einen Job in der Verwaltung - mittlerer Dienst - nicht besonders anstrengend, aber er meint halt da er Vollzeit arbeitet stehen ihm auch mehr Rechte auszuruhen zu.
    So bleibt der ganze Haushalt, Garten, Kinder, Schreibkram alles an mir hängen.

    Und wenn er dann mal was zu Hause macht, dann nur mit Widerwillen und ständiger Maulerei

    Ich habe immer gearbeitet, auch in der Elternzeit habe ich immer einen Minijob gehabt, aber da ich ja durch die Kinder nie Vollzeit arbeiten konnte - hatte ich laut meinem Mann ja immer mehr Zeit als er, da er ja der Hauptverdiener sei.

    Unser Paartherapeut meinte bei einem Abschlußgespräch, bei dem ich alleine war, dass er selten einen Mann erlebt hat, der so abschätzend von seiner Frau redet wie mein Mann.

    Ja, Barbara, es kann schon sein, dass ich nun zuviel Gefühle in die Aussagen meines Jugendfreundes interpretiere, aber der hat weningstens immer meine Zielstrebigkeit und was ich tue geschätzt.

    Als ich nach der Elternzeit meines Sohnes für ein halbes Jahr Vollzeit gearbeitet habe, war mein Mann früher von der Arbeit zu Hause als ich, selbst da hat er gewartet bis ich komme und endlich das Essen zubereite.

    Nach dieser Zeit möchte ich nun endlich wieder leben und da genieße ich es einfach auf den Flügeln der Vergangenheit zu sitzen.

    Nach einem unserer Gespräche wollen ich und mein Jugendfreund uns künftig gegenseitig ergänzen und unterstützen.
    Vielleicht ist das ja mit ihm möglich, mit meinem Mann leider nicht.

    Ich habe mich dieses Jahr selbständig gemacht und arbeite nun von zu Hause aus. Selbst das passt jetzt wieder meinem Mann nicht, wenn ich am Sonntag abend noch einen Termin habe und er unsere Tochter für das Bett fertig machen muss.

    Ich will einfach nur meine Ruhe und in Ruhe meine Arbeit erledigen ohne ständige Vorwürfe und Vorhaltungen.

    Vielen Dank fürs Lesen.
    Carmen
     
  5. Barbara

    Barbara Well-Known Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2007
    Beiträge:
    644
    Hallo Carmen,

    nachdem ich deinen letztzen Beitrag nun gelesen habe, bin ich der Meinung, dass es im Moment völlig zweitrangig sein sollte, ob es für deine deine Jugendliebe und dich eine gemeinsame Zukunft gibt oder nicht. Wichtig ist - in meinen Augen - nur, deinen Sohn vor seinem Vater zu schützen und das kann nur durch eine konsequente und sofortige Trennung geschehen. Ginge es hier um meinen Sohn, würde ich nicht eher Ruhe geben, bis ich das alleinige Sorgerecht hätte und ein Besuchsrecht gäbe es nur im Beisein einer dritten Person.
    Carmen, handel, ehe dein Sohn vielleicht sein Leben lang unter den Folgen dieser Misshandlung leidet.

    LG
     
  6. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    Hallo Carmen!
    Ich bin auch der Meinung, dass die Sachen mit deinem Jugendfreund im Moment zweitrangig sein müssten. Du solltest dich erstmal darauf konzentrieren dich und deine Kinder von deinem Mann weg zu bringen. So wie du das alles beschreibst, wundere ich mich, wie du es überhaupt so lange mit ihm aushalten konntest. Denk erstmal an dich und deine Kinder. Sicherlich kannst du Kontakt zu deinem Jugendfreund haben und dich mit ihm treffen und was auch immer. Aber steigere dich nicht zu sehr hinein, lasst euch Zeit. Wenn er sich wirklich geändert hat und es stimmt, dass er dich besser behandeln wird und dass er deinen Ehrgeiz etc. immer bewundert hat, dann wird er auch auf dich warten und nicht gleich zur nächsten gehen. Ich glaube schon, dass Menschen sich ändern können, wenn sie reifer werden und genug Lebenserfahrung haben. Aber es schadet nie es zu beobachten bzw. zu überprüfen, um sich zu überzeugen ob es auch wirklich stimmt, vor allem bei jemandem der gerne lügt.
    Versuch doch mal dein Leben so zu genießen, ohne Mann. Du hast deinen Job, deine Kinder... Lass doch die Männer zweitrangig werden und genieße dein Leben so wie es ohne Mann ist!
    Es mag schwer sein aber es ist alle mal besser als sich in irgendetwas reinziehen zu lassen und dann wieder verletzt oder enttäuscht zu werden.
    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden