1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Schwächt zuviel Bier die Fruchtbarkeit beim Mann?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Medizin" wurde erstellt von Shelby, 10 Mai 2008.

  1. Shelby

    Shelby Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Ja hallo Mädels. Ich schon wieder. Ihr müßt auch sonstwas von mir denken, daß ich euch ständig auf die Nerven geh mit Fragen, die man in meinem Alter vielleicht wissen sollte (27).
    Aber ich hätte da gern mal gewußt, ob zuviel Bier trinken, vielleicht die Fruchtbarkeit beim Mann beeinflussen kann.
    Mein Freund trinkt täglich ca 2-4 Flaschen Bier und ich kriege ihn einfach nicht dazu, weniger zu trinken. Nun versuchen wir ja seit nem Jahr Nachwuchs zu zeugen und da dachte ich, daß es vielleicht an dem Bier trinken liegt. Kann das sein?
     
  2. Lady C.

    Lady C. Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 November 2007
    Beiträge:
    87
    Hallo Shelby,

    Schade, dass das mit dem Nachwuchs bei euch nicht so schnell klappen will wie ihr es euch wünscht.
    Es könnte schon sein, dass der Bierkonsum (Alkoholkonsum) deines Freundes mit dazu beiträgt. Alkohol beeinflusst u.a. nämlich auch die Samendichte und -qualität.
    Was mir mehr Sorgen machen würde ist der Fakt, dass eine Zeugung unter Alkoholeinfluss die Entwicklung des Embryos schädlich beeinflusst.
    Vielleicht kriegst du ihn ja über diese Schiene dazu seinen Konsum zumindest zu mäßigen.
    Er will doch sicher später ein gesundes Kind, auf das er stolz sein kann... Das typisch männliche Argument "Wird schon nicht passieren" gilt hier nicht!
    Und wenn das Kleine mal da ist, möchte es sicher keinen Papa, der lieber die Bierflasche schaukelt oder sonstigen "alten Gewohnheiten" den Vorzug gibt.
    Also besser gleich im Vorfeld das Leben auf Familie umstellen.

    Vor allem aber habt Geduld!
    Drück euch fest die Daumen.



    Ach übrigens: Darfst gerne nerven!
    Wir sind doch alle hier um miteinander über alles zu reden.
    Keiner weiß alles, aber alle wissen viel.
     
  3. Shelby

    Shelby Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Hallo Lady C.

    Hab es schon öfters geschafft, daß er weniger trinkt und so. Nur leider hält es nicht lange an. Sonst bin ich ja auch durchsetzungsstark. Aber wenn ich nur 1-2 Flaschen hole und ihm die nicht reichen (egal was ich sage) dann holt er sich noch welche.

    Meist endet die Diskussion dann im Streit. Was mir auch Sorgen macht (darüber hab ich auch schon mit ihm geredet), ist die Tatsache, daß sein Vater Alkoholiker war (leider schon verstorben) und seine Mutter auch. Und sie machte schon Entzüge und hat sie nicht durchgehalten. Hab auch die Schiene schon versucht.

    Ich will mich doch nicht immer mit ihm streiten darüber. Also da weis ich wirklich nicht mehr weiter.

    Lieben Gruß
     
  4. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Ich hoffe, ich trete dir nicht auf den Schlips, aber an deiner Stelle wäre es besser, erstmal nicht an Kinderzeugung zu denken, nicht mit diesem Mann.

    Ich glaube nämlich - nein, ich bin davon überzeugt - dass er seinen Konsum steigern wird, wenn das Kind und all der damit verbundene Stress erstmal da sind.

    Sein Alkoholkonsum wird dem Kind nicht gut tun.
    Ich selbst bin die Tochter eines Alkoholikers und er hat schon vor meiner Geburts Probleme damit gehabt. Nach meiner Geburt wurde alles nur noch schlimmer. Als Kind habe ich meinen Vater nur betrunken gekannt. Er kam mit den kleinsten Problemen nicht klar und reagierte auf alles was ich tat, sehr extrem. Angetrunkene Menschen haben keine Kontrolle über das, was sie mit einem kleinen Kind machen. Da war es dann an der Tagesordnung, dass ich verprügelt wurde, wenn ich die Gummibärchen gegessen habe aber gesagt habe, ich hätte es nicht getan.

    Sehr zermürbt hat mich auch der ständige Streit meiner Eltern.
    Irgendwann hatte ich mir angewöhnt, die Tür immer einen Spaltweit offen zu haben, um zu hören, ob im Wohnzimmer ruhe ist, oder ob sie sich streiten, oder ob er meiner Mutter gegenüber handgreiflich wird ... Ich habe in ständiger Angst gelebt.

    So hart es jetzt auch rüberkommt, aber wenn du so, wie es jetzt mit ihm und zwischen euch steht, ein Kind in die Welt setzt, dann hast du gute Chancen darauf, dass dein Kind später psychisch total kaputt sein könnte. Ich jedenfalls stand schon mit 10 Jahren in der Küche und wollte mich umbringen, einfach damit das alles aufhört ... und danach hatte ich es tatsächlich noch zweimal versucht, mit 15 und das letzte mal mit 19 (vor etwas mehr als einem halben jahr), dabei wohne ich seit zwei Jahren nicht mehr bei meinen Eltern. Ich habe aber einfach eine krankhafte Angststörung zurückbehalten die mich in meinem gesamten Leben einschränkt. Lange über das Leben mit meinem Vater hinaus bin ich stark gezeichnet.

    Natürlich kann es bei euch besser laufen. Das glaube ich allerdings weniger, und das sage ich dir nicht um dich runterzuziehen, sondern um dich zu warnen, damit du es vielleicht besser machst als meine Mutter, und damit deine Kinder es besser haben als ich und mein Bruder.

    Bei meinem Vater fing das nämlich auch mit ein paar harmlosen Bierchen am Abend an...

    Dein Partner scheint schon süchtig nach den 3 - 4 Bierchen am Abend zu sein, so wie du das erzählst hört sich das nämlich auch danach an, dass er es irgendwie nicht wirklich wahrhaben kann ... oder nicht auf die Bierchen verzichten kann.

    Bitte, überdenke deinen Kinderwunsch mit diesem Mann noch einmal. Und stell ihn endlich vor ein Ultimatum. Es wird nicht bei den paar Bierchen bleiben und euere Kinder werden ihr Leben lang leiden.
     
  5. Katja

    Katja Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 November 2007
    Beiträge:
    126
    ich stimme meiner vorrednerin zu.

    zudem bin ich der meinung, dass man auf jeden fall abhängig oder süchtig ist, sobald man regelmäßig alkohol trinkt. egal ob es zwei flaschen oder fünf bierchen am abend sind!
    absolutes no-go für die kinderplanung.
    sorry. :oops:
     
  6. Shelby

    Shelby Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Ich bin ja auch eurer Meinung mit dem Kinderkriegen. Und ich bin auch der Meinung, daß er irgendwie ein Alkoholproblem mit dem Bier hat. Schon öfters hab ich das angesprochen. Vielleicht kann da nur mein bester Kumpel helfen, zu dem er ein super Verhältnis hat. Der stimmt mir ja zu. Vielleicht muß ich ihn mal ansprechen, daß er sich mit meinem Freund mal hinsetzt und mit ihm redet. Bei manchen Sachen hat das schon geholfen.
    Desweiteren hat mein Freund wohl einen normalen Hoden und der zweite ist etwas kleiner ausgeprägt, deswegen ist es wohl schwierig, Kinder zu kriegen. Zumindest der Arzt damals hat ihm das wohl gesagt. Aber ich wollte sowieso mal zu einem Urologen mit ihm deswegen. Durch einen Unfall soll das in seiner Kindheit gekommen sein, aber das liegt schon viele Jahre zurück.
     
  7. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Das mit dem Kumpel ist eine super Idee :D
    Hoffentlich kann er deinen Partner wachrütteln.
     
  8. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2008
    Beiträge:
    208
    Ich geb Epitaph da zu 100% recht.


    Das ist auch ein wirklich ernstzunehmendes Problem:
     
  9. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Das ist auch ein wirklich ernstzunehmendes Problem:
    Zusätzlich dazu noch das hier:
     
  10. SabiMa

    SabiMa Active Member

    Registriert seit:
    10 Juli 2009
    Beiträge:
    40
    AW: Schwächt zuviel Bier die Fruchtbarkeit beim Mann?

    Hallo!

    Nicht nur Bier sondern Alkohol im Allgemein. Die Unfruchtbarkeit bei Männer wird von vielen Faktoren verursacht, und dabei sind auch Alkohol, Zigaretten, falscher Ernährung usw. Vielleicht solltet ihr ein bisschen nachlesen ( zusammen ), damit dein Schatz auch seine Fehler erkennt.
     
  11. GAnette

    GAnette Active Member

    Registriert seit:
    15 Juli 2009
    Beiträge:
    42
    AW: Schwächt zuviel Bier die Fruchtbarkeit beim Mann?

    Hallo!

    Das stimmt auf jeden Fall, mein Bruder konnte keine Kinder zeugen, bis er nicht sein Lebensstil veränbdert hat. Es hat eine weile gedauert, so umgefähr 3 Jahren, aber er freut sich jetzt das es so passiert ist, weil seine Kinder gesund sind. Nach dieser Erfahrung, habe ich entschieden keine Kinder von einem Mann zu wollen der raucht und sehr oft Alkohol trinkt.
     
  12. Sarah.ma.

    Sarah.ma. Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 August 2020
    Beiträge:
    1.224
    .

    hey,

    Ich denke mal das es weniger am Bier liegt als viel mehr am Alkohol. Wenn er dazu noch Raucher ist wäre das schon gut möglich.
    Um das aber ganz sicher fest zu stellen solltet ihr bei einem unerfüllten Babywunsch, alle beide , mal durchchecken lassen ob bei euch alles in Ordnung ist.


    Der Beitrag ist aus dem Jahr .. 2009 ... hat es denn inzwischen mit dem Nachwuchs geklappt?


    Sarah
    .
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden