1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Studieren, ja - aber was?

Dieses Thema im Forum "Studium, Ausbildung & Schule" wurde erstellt von KittyK, 31 Juli 2012.

  1. KittyK

    KittyK New Member

    Registriert seit:
    31 Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Hallo Leute!
    Da ich zurzeit das Gymnasium besuche und nach den Ferien in die Abschlussklasse komme und meine Matura mache,denke ich,ich sollte mich langsam für eine Studienrichtung entscheiden. Aus meiner Klasse wissen zwar viele noch nicht was sie machen wollen, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass ich nicht mehr allzu lange Zeit habe.
    Doch mal ganz ehrlich.. ich habe so gut wie KEINEN BLASSEN SCHIMMER was ich machen möchte bzw wofür ich geeignet (!) bin.
    Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps wie ich zu einer Entscheidung kommen könnte bzw wie ich herrausfinde wofür ich wirklich geeignet bin??

    VIele von euch werden mir jetzt sicherlich sagen,dass ich doch irgendeinen Plan haben muss,was ich mal machen will und doch wissen werde wo meine "Talente" liegen. Da man sich im Gymnasium eigentlich auf nichts wirklich spezialisiert und es sehr auf Allgemeinbildung ausgelegt ist,NEIN! Woher sollte ich es denn sonst wissen??

    Ich hoffe auf hilfreiche Antworten! Danke schon mal ;-)
     
  2. wimperntuschenfee

    wimperntuschenfee Member

    Registriert seit:
    9 September 2012
    Beiträge:
    11
    Hallo!
    Also ich rate dir, dich in erster Linie mal zu informieren. Berufsmessen, Tests und so weiter werden ja angeboten. Es ist gut möglich, dass du dann dabei relativ schnell draufkommst, was du machen möchtest. Wichtig ist, dass du dich selbst nicht all zu sehr unter Druck setzt bezüglich deiner Berufs/Ausbildunsgwahl. Es ist besser, du lässt dir etwas mehr Zeit und arbeitest während du überlegst (sollte die Entscheiudng länger dauern...) als wenn du dich Hals über Kopf irgendwo reinstürzt und dann erst recht draufkommst, dass es das Falsche für dich ist. WENN das passieren sollte, ist das auch nicht so tragisch, aber nötig ist es nicht =) Vond aher rate ich dir einfach wirklich zu so Informationsmessen und -Stellen zu gehe und dich ordentlich und in Ruhe beraten lassen. Du siehst dann, was es alles gibt und wenn du dich weiter informierst wirst auch du draufkommen, was dich interessiert. Ich wünsche dir dafür alles Gute!!!
     
  3. suuny

    suuny Member

    Registriert seit:
    11 September 2012
    Beiträge:
    23
    Hey! Geh mal zur Agentur für Arbeit und lass dich dort beraten. Da gibt es viele Tipps und auch Tests, die man machen kann.
     
  4. Kassandra

    Kassandra Member

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    5
    Hm, ich hoffe, du hast nicht den Druck unbedingt jetzt etwas studieren zu müssen.
    Wenn nicht, dann mache erstmal ein Praktikum. Im In- oder Ausland kannst du dir ja noch auswählen. Für die Standard-BuFdi-Stellen ist es jetzt leider einwenig zu spät. FSJ oder FÖJ werden aber immer angeboten.

    Ich persönlich würde dir empfehlen in einem kleinen Betrieb in deiner Nachbarschaft zunächst ein Praktikum zu machen, sodass du dort sämtliche Unternehmensbereiche ein wenig mitbekommst. Innerbetriebliche Spezialisierungen kommen irgendwann später. Später würde ich dann noch mal in die große, weite Welt hinausfahren, um vor dem Studieren ebendiese nochmal zu sehen, danach geht es nicht mehr so einfach.
    Überleg dir sonst einfach mal selber oder mit einer Freundin, was du bisher so gemacht hast und ob du dir vorstellen kannst, in die Richtung weiterzugehen (z.B. Nachhilfe gegeben oder ähnliches).

    Lass dich nicht stressen, die meisten Unternehmen wollen ab einem bestimmten Qualifikationsgrad sowieso eher nicht diejenigen, die mit 21 ihren Bachelor in der Tasche haben, sondern die ein oder andere Fassade des Arbeitslebens schon kennen gelernt haben.

    Einen Karriereplan möchte ich nun natürlich mit dir hier nicht aufstellen, von sowas halte ich auch gar nichts, aber tu, was dir Spaß machst, wo du ein wenig deinen Horizont erweiterst und lies vielleicht verschiedene Sachbücher, die dich interessieren, statt Romane.

    Wird schon :)
     
  5. Nadin84

    Nadin84 Active Member

    Registriert seit:
    21 Oktober 2012
    Beiträge:
    31
    Hast du in deiner Schulzeit mal nen Praktikum gemacht oder so?
    Das kann oft schon helfen bei der Entscheidung. Ich habe zuerst eine Ausbildung gemacht und danach ein Studium begonnen. Das ist nun fast fertig. :)
    Welche Leistungskurse hast du denn überhaupt? Vielleicht kannst du dich daran orientieren.
     
  6. LazyStudent

    LazyStudent Member

    Registriert seit:
    30 Juni 2013
    Beiträge:
    15
    naja ich finde, die Wahl was du studieren "wirst" wird sich einengen, sobald du siehst, was du in diesem oder jenem Studium für Prüfungsfächer hast :)

    Manche z.B. möchten auf jeden Fall kein Mathe mehr sehen und deshalb studieren die nichts was mit Wirtschaft oder Technik zu tun hat ;) Manches Übel muss man aber in Kauf nehmen, wenn nicht, ist das auf jeden Fall nicht die richtige Richtung.

    Viel Glück!
     
  7. alina.s

    alina.s Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2013
    Beiträge:
    7
    also ich war nach dem abi erstmal ein jahr als au pair in amerika und das hat mir echt gut weitergeholfen. Beruflich zwar eher weniger, weil ich danach wusste dass ich auf jeden fall nichts mit kindern machen möchte, aber für mein englisch war der aufenthalt echt hilfreich. ja und du sammelst halt mega viel lebenserfahrung und lernst dich auch mal in schwierigen situationen durchzubeißen! ich kanns echt jedem empfehlen nach der schule erstmal ein jahr pause zu machen und das zu tun worauf man lust hat!
     
  8. alina.s

    alina.s Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2013
    Beiträge:
    7
    also ich war der dem Abi erstmal ein jahr im ausland als au pair. beruflich hat mich das zwar nicht wirklich weitergebracht, außer dass ich danach wusste dass ich nichts mit kindern machen will aber an lebenserfahrung habe ich auf jeden fall dazu gewonnen. du lernst einfach dich auch mal durch schwierige situationen durchzubeißen und darauf legen viele unternehmen viel wert. und klar, dein einglisch wird natürlich viel viel besser wenn du den ganzen tag nur englisch sprichst, einfach weil du es musst! also ich kanns jedem empfehlen, weil du nach der schule einfach mal rauskommst und nicht driekt wieder jeden tag in der uni hocken musst!
     
  9. FemmeFatale44

    FemmeFatale44 Member

    Registriert seit:
    5 September 2013
    Beiträge:
    7
    Meine Tochter hatte vor einem Jahr das gleiche Problem. Sie hat die Zeit zwischen Abitur und Studium dann aber sinnvoll genutzt und mehrere Schnupperpraktika gemacht. Vielleicht wird so etwas ja auch in deiner Umgebung angeboten. Was auch immer hilft, ist sich auf den Homepages der Unis, die für einen in Frage kommen zu informieren. Meistens gibt es eine Studienberatung, an die man sich wenden kann. Und solltest du dann doch merken, dass dein gewähltes Studienfach nicht das richtige für dich ist, kannst du nach ein oder zwei Semestern immer noch wechseln. Das ist keine Schande ;)
     
  10. Karla-Kolumna

    Karla-Kolumna Member

    Registriert seit:
    5 September 2013
    Beiträge:
    6
    Es gibt ja auch Tests im Internet die man machen kann, um eine erste Tendenz herauszufinden. Ansonsten kannst du vielleicht versuchen ein paar kurze Praktika zu machen um dich zu orientieren.
     
  11. Christobal

    Christobal Member

    Registriert seit:
    20 September 2013
    Beiträge:
    11
    Du musst dich erstmal ausprobieren, mache am besten ein Praktikum und schaue was dir liegt. Kann es sein, dass du Schüchtern bist oder dir nicth so viel zutraust. Das Problem hatte ich auch und es hat letztenlich sehr lange gedauert bis ich herausgefunden habe, was ich machen will..
     
  12. Nele_aus_Berlin

    Nele_aus_Berlin Member

    Registriert seit:
    25 September 2013
    Beiträge:
    19
    Ich würde dir auch raten bei der Agentur für Arbeit einen Termin zu vereinbaren oder online mal ein paar Studienwahltests zu machen. So kannst du schnell feststellen, wo deine persönlichen Stärken liegen und welcher Studiengang zu dir passen könnte.
     
  13. katharina_die_grosse

    katharina_die_grosse Member

    Registriert seit:
    24 September 2013
    Beiträge:
    7
    Liebe KittyK,
    ich kann dir nur raten, nichts anzufangen zu studieren, bevor Du nicht selber für dich herausgefunden hast, was du wirklich WILLST und KANNST. das kann auch Jahre dauern, gerade nach unserem Schulsystem ist man m.e. in der Regel viel zu jung dafür, wirklich einen Studiumswunsch für sich selber zu formulieren, da würd ich vielleicht eher freiwillige soziale Jahre, Auslandsaufenthalte, etc. und eben das obligatorische Gespräch bei der Agentur für Arbeit empfehlen, bis du wirklich aus dir selber heraus sicher bist, was du mit deinem leben anfangen willst. Denn nur DU allein weisst, was für DICH richtig ist. Und wenn du das Richtige machst, dann wird der Weg ins weitere Glück auch einfacher. Toitoitoi
     
    Margit gefällt das.
  14. Sabienchen

    Sabienchen Member

    Registriert seit:
    11 Oktober 2013
    Beiträge:
    8
    Ich kenne das Problem nur zu gut!
    Auf jeden Fall muss ich Katharina über mir Recht geben! Fang nichts an, was du dann wieder abbrichst. Denn (ich weiß ja nicht wie das bei dir ist mit der Studienfianzierung) wenn du BaföG kriegst, bekommst du da ganz schnell Ärger mit denen und wenn du von den Eltern Unterhalt erhältst, verlierst du nach dem Abbrechen deinen Anspruch darauf. Außerdem hast du anschließend keinen Anspruch mehr auf BaföG (egal ob du vorher schon mal welches bezogen hast), wenn du nach dem zweiten Semester abbrichst. Also solltest du dir schon möglichst sicher sein mit deiner Studienwahl.

    Ich habe damals zunächst meine Schwächen und Stärken aufgelistet. Also alles was mit Physik zu tun hatte, kam bei mir nicht in frage ;) ), dann noch meine Interessen und Hobbies und mit diesen Listen vor mir habe ich mich den Studiengängen gewidmet, die an den in Frage kommenden Hochschulen angeboten wurden. Das hat schon Zeit gefressen und bestimmt ne Woche gedauert, aber es macht auch unheimlich viel Spaß. ich habe mir einfach alles mögliche durchgelesen, auch Studiengänge, die für mich dem Namen nach nicht in Frage zu kommen schienen, aber von denen ich einfach wissen wollte, was dahinter steckt. Was toll ist, ist das du auch bei sehr vielen Unis direkt sehen kannst, welche Seminare angeboten werden bzw. du belegen musst. Naja, und so kommst du dann nach und nach an dein Ziel. Irgendwann merkst du schon so eine Tendenz, in die du treibst und das kannst du dann weiter verfolgen- Letztendlich hat es bei mir glaube ich so ein halbes Jahr gedauert, bis ich (beim zweiten Mal ;) ) wusste, was ich wirklich machen will und bin damit jetzt aber auch absolut glücklich!

    Es lohnt sich, Zeit zu investieren und sich einfach mal die Uniseiten durch zu lesen. Und wenn du Fragen zu einzelnen Studiengängen hast, dann kannst du dich damit immer noch an die Studienberatung wenden.
    Übrigens solltest du dich nicht von Seminaren abschrecken lassen, die du ab dem dritten Semester belegst. Auch wenn du heute denkst "Was, davon hab ich doch gar keine Ahnung!", mach dir nichts draus! Auf diese Seminare wirst du ja im im Studium auch vorbereitet.

    Wichtig ist, dass du dir keinen Druck machst! Du musst ja nicht direkt nach dem Abitur mit deinem Studium beginnen. Selbst wenn du ein halbes Jahr oder Jahr später anfängst, ist das absolut in Ordnung! Wenn du dafür dann weißt, was du machen willst und dein Studium durchziehst, ist das auch im Lebenslauf kein Manko! Und die Zeit kannst du außerdem wunderbar mit Praktika verbringen, die immer gut helfen, wenn man einen Einblick in das Alltagsleben eines Berufes erhaschen möchte. Praktika kannst du übrigens auch ohne konkreten Berufswunsch machen. Wenn du z.B. sagst "Mensch, ich würde gern in der Werbung arbeiten", dann mach ein Praktikum bei einer Werbe-Agentur und erhalte einen Überblick darüber, welche Berufsmöglichkeiten es in dieser Sparte so gibt.
     
  15. Lorena89

    Lorena89 Member

    Registriert seit:
    18 November 2013
    Beiträge:
    12
    Normalerweiße bekommst du in der Uni einen Studienratgeber, das ist ein total dickes Buch mit allen Universitäten und Studiengängen in Deutschland. Ich hab damals solange drin gelesen bis ich ca. 5 Sachen hatte die mich interessiert haben, dann habe ich mich online nochmal genauer über die Studiengänge informiert und einen gefunden der mir wirklich zusagt. :) Wenn du in deiner Schule nachfragst sagen die dir sicher wo du das Buch herbekommst, ist soviel ich weiß auch kostenlos. Dann kannst du ja einfach mal schauen was du findest. Viel Glück! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden