1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Warum?

Dieses Thema im Forum "Politik & Gesellschaft" wurde erstellt von Oma Charlotte, 24 Februar 2007.

  1. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    601
    Woran liegt es das Deutschland immer älter wird.
    Warum sind Kinder so verpönt?
    Bilde ich es mir nur ein ?Oder bekommen nur noch ?arme? Leute Kinder
    und werden dann auch noch schief angesehen?
    Wieso klappt es in anderen Ländern den jungen Menschen Eltern sein zu ermöglichen
    ohne gleich als asozial angesehen zu werden?
    Warum sind ?wir? so Kinderfeindlich geworden?
    Ich finde diese Entwicklung erschreckend traurig.
     
  2. Shiranja

    Shiranja Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 Februar 2007
    Beiträge:
    329
    Ich glaube das liegt generell an unserer Gesellschaft:
    Es ist hoch angesehen, wenn jemand (auch Frau) studiert und möglichst weit kommt... man soll es mal besser haben als die Eltern...

    Und wenn man dann studiert hat oder auch so etwas im Berufsleben erreicht hat, überlegt man sich zweimal, ob man sich von einem Kind "da rausbringen läßt".

    Leider ist es doch wirklich so - jeder spricht von den ideellen Werten, aber wenn es drauf ankommt ist das Materielle eben doch sehr wichtig, schließlich soll die eigene Familie nicht am Hungertuch nagen und man will sich ja auch noch etwas gönnen.

    Dazu wird alles immer teurer...

    Ich stimme dir zu - traurige Entwicklung!
     
  3. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    AW: Warum?

    Ich muss auch zustimmen, dass es eine sehr traurige Entwicklung ist.

    Ich denke, die Kinder sind heutzutage einfach sehr teuer und wenn ich mir manche Kinder ansehe, wie sie sich heutzutage benehmen und was alles im Alter von 10-12 Jahren "normal" zu sein scheint, dann möchte ich einfach keine Kinder in diese Welt setzen. :(
    Die Kinder rauchen, sind frech zu Erwachsenen, Mädchen werden mit 12 schwanger, es wird Alkohol getrunken... Die haben teilweise Handys, die neuer und teurer sind als meins! :lol: Es wird den ganzen Tag nur am Computer gespielt oder im Internet gesurft. Diese erschreckenden Fernsehsendungen über Kinder, die übergewichtig sind, weil die Eltern nichts mit den Kindern unternehmen und diese nichts mit sich selbst anzufangen wissen als nur vor dem TV zu hocken und Pommes zu essen...

    Ich schweife sehr vom Thema ab, denke ich, aber ich erschrecke mich teilweise echt, wenn ich mal den Fernseher einschalte und sowas sehe.

    Die Eltern haben einfach keine Zeit und manche sogar keine Lust sich um den Nachwuchs zu kümmern. Sei es wegen dem Beruf oder einfach weil sie überfordert sind mit der Familie. Vor allem alleinerziehende Mütter.
    Natürlich sind nicht alle so und womöglich auch nur die wenigsten, nur das Fernsehen zeigt ja ganz gerne etwas Schlechtes als Gutes. Vll. haben viele ja denselben Eindruck wie ich und möchten deshalb keine Kinder?

    Ich persönlich möchte schon irgendwann welche, aber ich denke auch so, dass ich meinen Kindern etwas bieten möchte. Das heisst ich möchte einen Job haben, ich möchte in einer guten Gegend wohnen, ich möchte, dass meinen Kindern an nichts fehlt. Dafür braucht man heutzutage nicht nur Liebe sondern auch so einiges an Geld. Ich möchte nicht, dass meine Kinder verwöhnt sind, ich bin was vieles betrifft auch etwas altmodisch. Aber ich möchte, dass sie all das haben können, was ich nicht hatte oder was ich hatte und gut fand als Kind. Ich denke, das ist auch das, was viele Frauen denken. Sie wollen erst Sicherheiten haben, vor allem finanzielle Sicherheit, erst dann können sie sich vorstellen ein Kind zu bekommen.
     
  4. Miss-eMp.Ty-

    Miss-eMp.Ty- Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 Februar 2008
    Beiträge:
    1.319
    AW: Warum?

    Ich finde dass auch furchtbar traurig.
    Ich liebe Kinder.
    Hilfe ehrenamtlich beim Kinderchor, und helfe im Kindergarten.
    Und will später Pädiaterin werden.
    das es immer weniger Kinder gibt macht mir auch zu schaffen.
    Ich verstehe wohl, dass viele Frauen sich jetzt um ihre Karriere kümmern wollen, ich will das auch sehr gerne. Aber später kann man ja immer noch Kinder haben.
    Mit 30 jahren oder so.
    Die Wechseljahre kommt jetzt ja immer eher später.
     
  5. Rätsel

    Rätsel Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2008
    Beiträge:
    213
    AW: Warum?

    kinder sind anstrengend, kinder rauben dir viel zeit, sie bringen auch ärger und sorgen .....

    ABER sie sind ein teil von dir, die krönung einer liebe, halten einen jung und wenn du alt bist bist du nicht alleine (hoffentlich),

    ich bin sehr froh zwei kinder zu haben!!!!!! wenn sie ausziehen, das weiß ich jetzt schon, werden sie mir sehr fehlen
     
  6. dani

    dani Well-Known Member

    Registriert seit:
    15 Februar 2008
    Beiträge:
    350
    AW: Warum?

    Also ich habe damals mein Kidies recht jung bekommen, Kinder waren und sind für mich sehr wichtig. Ich hielt meinem Mann den Rücken frei damit er Karriere machen konnte, tja könnt Euch den Rest wohl denken. Dann kam ne Jüngere und ich mußte sehen wie ich mit den Kidies rum komme. Hatte damals schon eine Teilzeitarbeit, aber man vernachlässigt ja seine eigene " Karriere". Ich bin trotzdem heute zufrieden, habe meine Kinder gut erzogen, haben beide einen Job, bin auch wieder glücklich verheiratet. Aber wir Frauen werden da schon von unserem Staat im Stich gelassen, wir sind nicht fürs Alter abgesichert, wenn wir uns für die Kinder Zeit nehmen. Ich kenne viele Frauen, die nach der Erziehungszeit nicht so leicht wieder in Ihren alten Job kommen, machen sie Weiterbildung oder gehen wieder arbeiten, dann muß man ganz schön organisieren, dass die Betreung der Kinder klappt. Da muß man sich nicht wundern, wenn viele sich sagen : höchstens ein Kind , wenn überhaupt.
     
  7. Rätsel

    Rätsel Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2008
    Beiträge:
    213
    AW: Warum?

    Liebe Dani!

    du sprichst mir aus der seele...und super dass du das alles so gut gemeistert hast!!!

    meiner mutter ist das selbe passiert und es macht mich echt wütend welche arschlöcher es gibt....ich finde es sehr schwierig kinder ohne mann aufzuziehen....hin und her gerissen zwischen beruf und haushalt und dann dieses ewig schlechte gewissen....
    meiner meinung nach sollte sich der mann nicht so einfach, mit zahlung der allimente aus seiner verantwortung davonstehlen können!!!

    kinder sind was wunderbares und sie haben es verdient, dass man zeit für sie hat, sie in ihrem aufwachsen unterstützt...

    lg
     
  8. dani

    dani Well-Known Member

    Registriert seit:
    15 Februar 2008
    Beiträge:
    350
    AW: Warum?

    Danke Rätsel, ich hatte ja auch meinen jetzigen Mann als Unterstützung.
    Die schönste Zeit war als sie noch klein waren, da habe ich mir auch viel Zeit für die Beiden genommen, bin ja erst als sie im Grundschulalter waren wieder stundenweise arbeiten gegangen.
    Seit 6 Wochen lebt mein 14jähriger Stiefsohn bei uns, wir genießen es quasi wieder ein Kind bei uns zu haben, wobei wir ihm genug Freiraum lassen, da man ja in dem Alter nicht mehr ständig mit den "Alten" zusammen hängen will:smiley_184
    Die beiden Großen leben ja auch noch im Haus, gehen aber meist ihre eigenen Wege, aber am Schönsten ist es wenn alle zusammen am Tisch sitzen.
     
  9. Barbara

    Barbara Well-Known Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2007
    Beiträge:
    644
    AW: Warum?

    Ein Kind zu haben ist etwas wunderschönes und ich möchte meinen Sohn auf gar keinen Fall missen - auch wenn der Staat es einem manchmal ganz schön schwer macht.
    Ich bin 2003 mit meinem Sohn (damals 7) von NRW nach Hessen zu meinem jetzigen Mann gezogen. Ich hatte meinen Koffer noch nicht mal ganz ausgepackt, da bekam ich schon ein Schreiben, dass ich sofort meine Steuerklasse ändern lassen müßte, denn Steuerklasse 2 würde mir nun nicht mehr zustehen, denn schließlich wäre ich ja nun nicht mehr wirklich allein erziehend.
    Auch meine Jobsuche gestaltete sich schwierig, Anspruch auf einen sofortigen Hortplatz hätten nur wirklich Alleinerziehende und ich würde ja schließlich in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben. Aha...
    Sechs Wochen später (zum Glück hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon eine neue Arbeitsstelle, bei der ich auf keinen Hortlatz angewiesen war), bekam mein Mann von seinem damaligen Chef nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit wegen Rationalisierungsmaßnahmen die Kündigung. Meinen Mann traf es mit als erstes, denn - er war ja schließlich unverheiratet und kinderlos...!!!

    LG
     
  10. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    AW: Warum?

    naja, das ganze ist ja wirklich ziemlich bescheuert geregelt. die suchen sich immer eine lücke und wenn es eine gibt um etwas zu rechfertigen dann tun sie das auch dadurch.
    man weiß nicht wie man besser dran ist - als alleinerziehender oder als verheirateter mit kindern.
    es ist ja wirklich so wie du das beschreibst, barbara. was ich auch idiotisch finde, ist dass z. b. einem, der dauernd krank ist und deswegen oft fehlt, trotzdem nicht gekündigt wird weil er eine familie hat bzw. eine frau. aber dafür einer, der kinderlos und unverheiratet ist aber immer da ist und seinen job macht. das hat für mich irgendwie keine logik. die bezahlen lieber einen, der kaum da ist. das musste mal gesagt werden auch wenn das grad nicht zum thema passt, wie mir grad klar wird. :)

    lg
     
  11. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    AW: Warum?

    Ich persönlich finde es - ehrlich gesagt - total doof, ein Kind zu kriegen und das dann in eine Ganztagsbetreuung zu schicken. Wenn ich Kinder kriege, dann möchte ich sie selbst erziehen. Ich möchte sie nicht bis spät in den Nachmittag irgendwohin abgeben, nur damit ich selbst malochen gehen kann.

    Mir ist auch wichtig, mich selbst zu verwirklichen.

    Ich möchte erst einmal selbst leben und es genießen, für mich und nur für mich verantwortlich zu sein. Ich möchte austesten, was ich zu tun imstande bin. Zum Beispiel, was für Bilder ich malen könnte, mit welchen Materialien ich arbeiten könnte, und das wann und so lange ich will, ohne zwischendurch ein Kind versorgen zu müssen, oder Geld einsparen zu müssen damit ein Kind was zum Kauen hat. Ich will austesten, an welchen Arbeitsstellen ich arbeiten könnte, welchen Beruf ich letztendlich erlernen will. Ich möche einigermaßen flexibel bleiben. Umziehen können, ohne großartiges TamTam (Kindergarten/Schule suchen, mich ums Kind kümmern weils ja jetzt keine Freunde mehr hat etc.), möchte Leben können, ohne verantwortlich zu sein für ein kleines Kind. Ich will nach Hause kommen und meine Zeit mit mir selbst oder mit meinem Partner verbringen. Möchte meine Ruhe haben. Ich möchte meine Beziehung zu meinem Partner voll genießen.

    Ich möchte schon ein Kind, irgendwann. Vielleicht mit 30. Dazu muss ich dann aber auch selbst in der Lage sein, auch mal zurücktreten zu können, auch mal hinnehmen zu können, dass ich mich jetzt nicht einfach hinhocken und tun und lassen kann, was ich will. Ich muss innerlich bereit dazu sein, jetzt Kinder zu haben und voll und ganz Verantwortung für meine Handlungen und die Kinder selbst zu tragen. Muss voll und ganz Ja sagen können zu allem, was ein Kind so mit sich bringt. Und ich muss das Kinderhaben als etwas schönes ansehen, was ich wirklich will, wortwörtlich in guten wie in schlechten Zeiten.

    Jetzt, oder auch in den nächsten paar Jahren, hätte ich allerdings ernsthaft KEINEN BOCK :), den ganzen Tag lang ein Baby an der Backe zu haben, dem ich ständig die Windeln wechseln und das Mäulchen stopfen (mit Essen natürlich :D) muss und später mal nach Hause zu kommen und erstmal das Essen für eine ganze Familie zu kochen, die Wäsche für 3 oder 4 Personen zu waschen, den Kindern hinterherräumen.

    Wichtig wäre mir auch, dass meine Verhältnisse einigermaßen sicher sind. Dass ich nicht jeden Euro zig mal umdrehen muss bevor ich mich entscheide, ob ich Milch oder doch lieber Reis kaufe. Ich will in einer Wohnung (oder einem Haus) wohnen, wo genug Platz ist, wie gesagt mit einer guten finanziellen Situation, und natürlich muss auch die Beziehung zum Mann (und Kindesvater) stimmen.

    Als wichtig sehe ich auch an, dass einer der Eltern nur Teilzeit arbeitet und wieder daheim ist, wenn das Kind vom Kindergarten oder der Schule nach Hause kommt.

    Ich fühlte mich immer einsam und allein gelassen, in eine leere Wohnung zu kommen und zu wissen, jetzt bin ich erstmal 5 Stunden allein bis meine Eltern von der Arbeit kommen ...

    Die Meinung einer 20jährigen :)
     
  12. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    AW: Warum?

    Also, ich finde es eigentlich schon wichtig, dass ein Kind in den Kindergarten gehen kann. Nicht damit ich arbeiten kann, sondern weil es im Kindergarten den Umgang mit anderen Kindern lernt. Und nicht nur das. Da lernen Kinder spielerisch auch andere wichtige Sachen. Die basteln, malen, bewegen sich auch viel, lernen zu teilen und mit anderen zu spielen (umzugehen). Für Einzelkinder ist es sehr wichtig, finde ich. Zu hause würden sie dann wahrscheinlich am Computer oder vorm Fernseher sitzen, weil es für die Eltern einfacher ist, als sich mit dem Kind zu beschäftigen. Dann sollen sie es lieber in den Kindergarten geben, wo es wenigstens was lernt.

    Was die Kinder im kindergarten machen, das alles wird eine Mutter nicht machen können. Weil sie ja noch den Haushalt hat und kochen muss.

    Ich finde es auch gut, wenn ein Elternteil dann teilzeit arbeiten würde.
     
  13. Barbara

    Barbara Well-Known Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2007
    Beiträge:
    644
    AW: Warum?

    Hallo Epi,
    ich glaube, wenn sich Eltern dazu entschließen, ihr Kind in eine Ganztagsbetreuung zu geben, steckt selten der Wunsch nach Selbstverwirklichung oder Karrierestreben dahinter, sondern mehr die finanzielle Notwendigkeit. (Hier könnte man jetzt natürlich die Diskussion beginnen, ob man dann Kinder kriegen muß...).
    Ich habe damals für mich selbst entschieden, dass ich nach drei Jahren Erziehungsurlaub auf jeden Fall weiter halbtags arbeiten möchte - unabhängig unserer finanziellen Situation! Ich finde es wichtig, dass eine Frau auch ein Leben ausserhalb vom Mutterdasein, Ehefrau, und Hausfrau hat - den ganzen Tag zwischen Wäschebergen und Kochtöpfen zu verbringen, stelle ich mir sehr unbefriedigend vor!
    Wichtig war es allerdings für mich, dass ich es war, die meinen Sohn aus dem Kindergarten abgeholt hat, ich wollte als erste Ansprechperson für ihn da sein.
    Kind und Berufstätigkeit (auch halbtags) ist während der Kindergartenzeit mit ihren festen Öffnungszeiten leicht zu handeln, schwierig wird es erst in der Grundschule. Einen Tag bis 10, einen bis 11 Uhr Unterricht... Und genau dann ist man auf den Hortplatz angewiesen - oder man entscheidet sich, dass man seine Berufstätigkeit doch aufgibt. Allerdings muß man sich auch im klaren darüber sein, dass ein Wiedereinstieg nach 10 oder noch mehr Jahren fast unmöglich ist.
    Ich selbst bin froh, dass ich trotz mancher Schwierigkeit meinen Job nie aufgegeben habe, denn als damals meine 1. Ehe vor dem Aus stand, hatte ich zumindest eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit!

    LG
     
  14. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    AW: Warum?

    Ich finde es auch sehr wichtig, dass ein Kind in den Kindergarten geht. Ich finde es aber ziemlich bescheiden, wenn das Kind danach nicht nach Hause gehen kann (bzw. abgeholt wird), sondern noch zig Stunden irgendwo "zwischengelagert" wird.

    Barbara du hast schon Recht, und ja man könnte da nun wirklich eine Diskussion anfangen ... aber ich bin wirklich der Meinung, wenn man es sich nicht finanziell leisten kann, zumindest nach dem Kindergarten bzw. der Schule zu Hause zu sein, sollte man noch ein paar Jährchen warten.

    Da hat doch niemand was davon ... Kinder zu haben, wenn beide Eltern den ganzen Tag inner Arbeit hocken und das Kind irgendwo "zwischengelagert" ist ...

    Klar, eine Lebenssituation kann sich immer ändern, ohne dass man was dafür kann ... Man KANN aber zumindest versuchen, vorher nachzudenken. Und eben das versuche ich, deshalb habe ich jetzt mit 20 noch keine Kinder und möchte noch die nächsten Jahre keine. Darauf wollte ich im Endeffekt hinaus, um Omis Frage zu beantworten ...
     
  15. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    AW: Warum?

    Ich bin 24 und möchte jetzt auch noch keine Kinder.
    Ich wusste gar nicht, dass ein Kind irgendwo "zwischengelagert" werden kann. :shock:Ich dachte immer, man gibt es in den Kindergarten und da gibt es eine Uhrzeit zu der das Kind abgeholt werden muss. Dann muss man es auch abholen. Und das kann doch die Oma machen, oder die Nachbarin, mit deren Kind das eigene Kind befreundet ist und vll. sogar in denselben Kindergarten geht. Es gibt ja schon Einiges an Möglichkeiten. Aber, wie bereits geschrieben, ich würde auch nur Teilzeit arbeiten wollen, wenn ich ein Kindergarten- oder Grundschulkind hätte. Ich möchte ja schon noch Zeit mit ihm verbringen aber den ganzen Tag zu Hause sein mag ich nicht. Ich brauche Menschen um mich herum.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen