Buchtipp: Paolo Roversi: Tödliches Requiem

barbwire1de

Member
Registriert
24 August 2011
Beiträge
12
Ort
Niedersachsen
Immer auf Achse.....

... und immer einen Song im Ohr hat der Journalist Enrico Radeschi. Er hat keinen Sportwagen, sondern nur eine Vespa, aber ist damit nicht minder unabhängig. Und wieder gibt es eine Story für ihn......
Der Bürgermeister von Mailand möchte in seiner Amtszeit so einiges erreichen und ist berüchtigt für seine umweltschonenden Ideen und Erlasse. Doch damit fällt er nicht nur positv auf, sondern ist für so manchen Bürger sehr unbequem und nervend geworden. Während der Premiere der Oper Aida kommt es zu einem unerwarteten Stromausfall, der die ganze Stadt verdunkelt. Der Bürgermeister Senio Biondi, ebenfalls zu Gast bei diesem Ereignis, erleidet währenddessen einen plötzlichen Tod.
Enrico Radeshi, von Haus aus neugieriger Journalist, arbeitet eng mit der Polizei zusammen und kommt einem Komplott auf die Spur. Senio Biondi war einfach zu vielen Leuten durch seine geplanten Maßnahmen für den Umweltschutz ein Dorn im Auge. Musste er deshalb sterben? Enrico Radeshi begibt sich auf die Suche nach dem Mörder und trifft auf viele Ungereimtheiten.
Dieses Buch hat bei mir einen 2tägigen Krankenhausaufenthalt nie langweilig werden lassen, ich habe dieses Buch geradezu verschlungen.
Paolo Roversi ist sicher nicht jedermanns Sache, weil man konzentriert bei der Sache - sprich beim Lesen - bleiben muss. Mir hat dieses Buch gefallen.
wink_smile.gif
 
Werbung:
Oben