1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Erfahrungen mit Gaspan?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Medizin" wurde erstellt von superglue, 8 Juli 2021.

  1. superglue

    superglue Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2021
    Beiträge:
    19
    Hey Lovelies,

    bin ein bissal unschlüssig: wegen ständigem Aufstoßen und Magendruck im Oberbauch in letzter Zeit (inklusive Blähungen :whistle:) war ich in der Apotheke und hab mal nachgefragt, was es da Pflanzliches gibt. Sie haben mir natürlich unterschiedliche Mittel vorgeschlagen, Tees mit Fenchel & Co., und dann eben auch Gaspan wo Kümmelöl und Pfefferminze drin ist. Soweit ich nun weiß gibt es das Präparat noch nicht lange und der Packung nach zu schließen ist es konzentriert im Sinne von starke Wirkung. Kann man es trotzdem länger nehmen, wenn nötig? Habt ihr es schon mal probiert? Soll ich, oder soll ich nicht?
     
  2. EmiliaB

    EmiliaB Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Dezember 2014
    Beiträge:
    129
    Deine Ernährung kann natürlich einen Einfluss auf die Verdauung haben, hast du da was umgestellt in letzter Zeit oder warum kommen diese Probleme jetzt, hast du da eine Vermutung?
    Ich finde die Beratung in der Apotheke eigentlich immer recht zielführend, mir hat man so schon oft geholfen. Ich habe aber auch eine sehr nette und fachkundige Apothekerin, zu der ich oft gehe:)
    Kümmel wirkt gegen Blähungen, würde daher schon sagen, es kann dir in deiner Situation helfen.
    Wie man es einnimmt und wie lange man es nehmen kann, sollte man dich aber auch in der Apotheke aufklären. Ansonsten findet man eventuell beim Hersteller genauere Angaben dazu. Da es ein pflanzliches Mittel ist, sehe ich da jetzt keine größeren Probleme.
     
    superglue gefällt das.
  3. superglue

    superglue Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2021
    Beiträge:
    19
    Du hast recht, ich sollte mal die Angaben dazu genauer durchlesen, gibt ja alles online. Wobei ja, selbstverständlich sind die Beratungen sehr kompetent. Aber ich bin bei neuen Mitteln einfach ein wenig zurückhaltend. Hast du es also schon mal probiert oder meinst du generell Kümmel als Gewürz?
     
  4. EmiliaB

    EmiliaB Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Dezember 2014
    Beiträge:
    129
    Ich finde die Gespräche in der Apotheke eigentlich auch immer sehr hilfreich. Die Apothekerinnen sind eigentlich recht gut ausgebildet, da frage ich gerne nach.
    Man muss sich halt nur informieren dann steht ja einer Einnahme nichts im Weg. Liest man von etwas, was einem nicht gefällt, sucht man eben weiter. Aber viele pflanzliche Mittel sind eigentlich sehr gut und helfen auch schnell weiter.
    In dem Bereich habe ich eigentlich wenig Probleme. Ich weiß aber, dass Kümmel gegen Blähungen hilft. Deshalb für mich auch nachvollziehbar wenn da Kümmel drinnen ist.
     
  5. superglue

    superglue Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2021
    Beiträge:
    19
    Ich nehme jetzt mal an, es kommt auch auf die Kombination mit Pfefferminzöl drauf an. Hatte leider noch nicht die Zeit für eine Beratung in der Apotheke. Es soll jedoch rasch helfen, was wichtig wäre für das Integrieren in meine Hausapotheke. Der Hersteller sagt:
    "Die Menge Kümmel- und Pfefferminzöl einer Tagesdosis von 2 Kapseln Gaspan entspricht ca. 11 Liter Tee bzw. 73 Tassen."
    Wobei ich mit Sicherheit niemals 11 Liter Tee pro Tag trinken könnte.
     
  6. EmiliaB

    EmiliaB Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Dezember 2014
    Beiträge:
    129
    Nein, 11 Liter ist dann doch etwas viel:)
    Gibt oft viele gute Teesorten gegen die diversen Probleme, trotzdem sind halt pflanzliche Mittel besser weil sie eine größere Dosis haben. Wenn man da jeden Tag einen Tee trinkt, ist es sicher nicht schlecht, für akute Fälle dauert es dann aber zu lange. Da würde ich dann eher das Gaspan nehmen und dann halt in Zukunft immer einen Tee für die Verdauung wenn es dir besser geht.
    Ist du denn jetzt anders oder andere Lebensmittel oder wieso taucht das jetzt bei dir auf?
     
    superglue gefällt das.
  7. superglue

    superglue Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2021
    Beiträge:
    19
    Schwimme da ein wenig im Ungewissen. ... müsste ich wohl bei einer Mikrobiom Untersuchung feststellen lassen, mir fällt nicht ein, was anders als sonst wäre. Man sagt zwar "das schlägt mir auf den Magen", aber ich wüsste jetzt nicht was es konkret ist. Nur sind diese Untersuchungen aufwändig und recht Kosten intensiv
    lese von einmalige Analyse 299,00€ und 2 Analysen im Verlauf 549,00€ z.B. vor und nach einer Behandlung
    weshalb ich es doch lieber mal für ein paar Wochen mal so versuche. Ich nehme an, das muss ich dann für eine Weile beobachten.
     
  8. EmiliaB

    EmiliaB Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Dezember 2014
    Beiträge:
    129
    Ja da würde ich es auch mal selbst versuchen.
    Schreib dir auf was du wann isst und ob du danach Probleme bekommst. Dann erkennst du eventuell ja ein Muster und dann probierst du etwas herum.
    Nebenbei versuchst du halt auch so gut es geht deinen Körper zu unterstützen.
    Iss nicht zu viel auf einmal, lieber öfter und kleinere Portionen. Achte auf ballaststoffreiche Lebensmittel und kaue das Essen gut.
     
    superglue gefällt das.
  9. superglue

    superglue Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2021
    Beiträge:
    19
    Das mit den kleinen Portiönchen ist bei mir echt ausgeartet, weil ich gefühlt ständig nasche. Aber das bewusste Kauen macht total Sinn. Ich kippe schnell ins Runterschlingen, wenn ich da nicht darauf achte.
     
  10. EmiliaB

    EmiliaB Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Dezember 2014
    Beiträge:
    129
    Wenn du schon Probleme mit der Verdauung hast, sollte man schon darauf achten. Zumindest um mal ausschließen zu können ob es daran liegt.
    Weiß auch nicht ob in dem Fall es gut ist, die Verdauung nie zu Ruhe kommen zu lassen. Viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind das eine aber ob das auch gut ist wenn man Probleme mit der Verdauung hat, solltest du eventuell mal herausfinden. Ich denke mir es kann halt auch daran liegen, dass da deine Verdauung nie Pause hat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden