1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Panikattacken

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Medizin" wurde erstellt von Oma Charlotte, 16 Juni 2007.

  1. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    600
    Hatte schon mal jemand von euch Panikattacken? Wie geht ihr damit um.
    Was kann man als Soforthilfe dagegen machen?
    Frage nach, weil mich ebend so eine Attacke erwischt hat. Das ist sehr Übel.
    Nun lenke ich mich ab und schreibe euch. Hoffendlich ist jetzt jemand da der mir hellfen kann.

    Mir ist das auch noch sooo peinlich, weil ich denke das es nicht normal ist. Wo kommt sowas her? Warum hat man das?
    Bitte jemand da?
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Hallo Oma Charlotte,
    ich habe schon auf deine Frage in einem anderen Forum geantwortet.
     
  3. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    600
    Schon gelesen.
    Danke
     
  4. Claudia

    Claudia Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 März 2007
    Beiträge:
    1.585
    Geht es dir inzwischen besser? Also das muss dir gar nicht peinlich sein, kannst du ja nichts dafür!!! Für solche Attacken gibt es unterschiedliche Gründe wie die Schilddrüse, der Atlaswirbel, Serotoninmangel usw. und ich würde auf jeden Fall auch mal deinen Hormonstatus testen lassen und zwar beim Endokronologen.
    Ich hatte zweimal so eine Attacke und beides Mal, nachdem ich nach jahrelanger Einnahme die Pille abgesetzt hatte, war also wirklich hormonell bedingt! Also wenn das nochmal kommt, lass dir auf keinen Fall einreden, dass das rein psychisch bedingt ist. Ich habe nämlich so oft miterlebt (bei mir und bei anderen), dass es sofort auf die Psyche geschoben wird, wenn die Mediziner nicht mehr weiterwissen.
    Sollte es bei dir nochmal kommen, was ja nicht sein muss, dann versuch mal den Druck auszugleichen, indem du dir die Nase zuhältst und dann durch die zugehaltene Nase fest ausatmest.

    Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
     
  5. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    600
    Hallo Claudia

    Schilddrüre wurde gerade untersucht. Ohne Befund.
    Aber ich habe noch eine Untersuchung beim Orthopäden wegen meiner Halswirbelsäule da ich auch ständig an Schwindelattacken leide.
    Wo genau sitzt der Atlaswirbel??
     
  6. Claudia

    Claudia Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 März 2007
    Beiträge:
    1.585
    Zum dem Atlaswirbel gebe ich dir mal einen Link, da kannst du ja mal nachlesen, wenn du möchtest, bin da mal zufällig auf die Seite gestoßen.

    http://www.atlasprofilax.ch/

    Vielleicht kannst du ja mal deinen Orthopäden darauf ansprechen.
    Das der Schwindel und auch die Attacke mit deiner Halswirbelsäule zusammenhängen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe auch das Halswirbelsäulensyndrom und deshalb auch öfters mal Schwindel. Mir ist auch einmal das Kreuzbein rausgesprungen.
    Ich hatte ja auch eine Schilddrüsenuntersuchung, meine Werte lagen momentan im Grenzbereicht, soll aber in einem halben Jahr nochmal kommen. Aber mein Radiologe meinte die Symptome können hunderte von Ursachen haben auch Magen/Darm, Leber usw.
     
  7. Angy

    Angy Guest

    Oh, das tut mir aber sehr sehr Leid für dich, Oma Charlotte!

    Panikattacken sind echt schlimm. Ich kenne diese auch sehr gut. Ich helfe mir da immer mit Medikamenten, habe dafür immer Tavor parat, das am schnellsten wirkende Benzodiazepin, das allerdings ganz schnell süchtig macht; aber wenn man es nur bei Bedarf nimmt, ists okay. Es beruhigt mich auch, zu wissen, dass ich es immer da habe.
    Nach der Ursache zu suchen, ist bestimmt der richtige Weg. Hoffentlich kannst du herausfinden, woher das bei dir kommt. Hattest du das jetzt zum ersten Mal in deinem Leben?

    Ich denke an dich!
    Angy
     
  8. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    600
    Hallo Angy,

    Halt Dich fest. Ich habe diese Panikattacken schon seit 30
    Jahren.
    Aber es ist mir soooooo Peinlich. :oops: :oops: :oops: :oops:
    Mal stärker und mal schwächer.
    Jedesmal wenn ich einen Arzt darauf angesprochen habe, dann tun die das so ab als wenn man nicht mehr alle Latten am Zaun hat.
    "Könnte daran liegen oder daran oder sie sind einfach nur empfindlich" blah, blah, blah,
    Versuchen sie es doch mal mit Entspannungsübungen, nehmen sie mal was zu ( bin recht dünn), hören sie auf zu rauchen....
    Na so in der Art ebend.
    Ich verlaß mich da nun nicht mehr darauf. Vom Kopf her weiß ich, das mir nichts passieren kann, wenn einen aber so eine Attacke erwischt, das hat man halt diese Panick bis hin zur Todesangst.
    Es ist sehr unangenehm. Gibt es die Tabletten rezeptfrei oder muß ich damit dann wieder zum Artz und einen " Seelenstrip" hinlegen?
     
  9. Callidwen

    Callidwen Well-Known Member

    Registriert seit:
    6 Juni 2007
    Beiträge:
    629
    Hallo Oma Charlotte,

    ich kann Dich gut verstehen:

    das "Blah Blah" von den Ärzten kannst du nicht mehr hören, denn sie geben Dir zwar Ratschläge, aber eigentlich hast Du das Gefühl, das sie selbst nicht so ganz davon überzeugt sind von dem, was sie Dir da empfehlen.

    Klar, wenn ich Dir ein Auto verkaufen wollte, das ich nicht selber fahre, dann würde Dir Dein Gespür schon sagen:" Pass auf, die weiß doch nicht wovon sie da spricht!!"
    und ähnlich geht es Dir mit dem Arzt.
    Deshalb setzt der Arzt der Schulmedizin auch meist auf die Lösung durch Medikamente.

    Panik ist aber ein GEFÜHL, genau wie LIEBE ... dafür (oder dagegen) nimmst Du ja auch keine Tablette :wink:

    Aber LIEBE hat ganz viel mit SEELE zu tun ...
    und so ist es mit fast allen GEFÜHLEN: Angst, Hass, Freude, Traurigkeit, Panik ...

    Und die Seele lässt sich sehr gut mit Bach-Blüten-Therapie und Homöopathie helfen und unterstützen!

    Denn Deine Seele spricht mit Dir.
    Und wenn sie merkt, Du verstehst sie nicht, dann benutzt sie den Körper als Sprachrohr, denn der Mensch hat im Laufe vieler Jahrhunderte verlernt, auf seine Seele zu hören.
    Aber die Sprache des Körpers (Schmerz, Pein, etc. ...) die versteht er!
    Aber dann macht er sich keine Gedanken, wieso das so ist, sondern möchte nur möglichst schnell "dieses UNGUTE Gefühl" loswerden.
    Das geht natürlch in den meisten Fällen super mit Tabletten.
    Aber damit wird ja nur die FOLGE behandelt und nicht das PROBLEM SELBST.

    Ich wünsche Dir, dass Du jemanden findest, der sich WIRKLICH in diesem Fach auskennt.

    Ich habe hier schon jemanden, den ich Dir wärmstens empfehlen kann (sie arbeitet mit mir seit über 25 Jahren mit Bach-Blüten, Homöopathie und anderen Alternativmedizinen), aber ich denke, München ist ein bisschen weit weg von Berlin :?

    Ich sende Dir gute Gedanken :D

    Callidwen
     
  10. Claudia

    Claudia Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 März 2007
    Beiträge:
    1.585
    @Angy: Tavor :shock: gibt es wirklich noch Ärzte, die so ein Medikament verschreiben? Das ist ja wirklich ein Bomber!!

    @Callidwen: Ja, im Großen und Ganzen stimme ich dir dabei zu, dass man nicht immer zu Medikamenten greifen sollte. Aber in manchen Fällen bringen Naturheilmittel leider nichts, ich spreche da aus eigener Erfahrung. Ich hatte einmal vor vielen Jahren aus heiterem Himmel eine Depression, die man nicht verwechseln darf mit einer depressiven Verstimmung, die ja von alleine wieder verschwindet. Es handelt sich ja dabei um eine Stoffwechselkrankheit des Gehirns, die durch die Medikamente wieder reguliert werden muss. Ist ja ähnlich wie bei einem der Diabetes hat, denn das ist ja auch eine Stoffwechselkrankheit und da sagt ja auch keiner er soll irgendwelche Kräuter einnehmen.
     
  11. Callidwen

    Callidwen Well-Known Member

    Registriert seit:
    6 Juni 2007
    Beiträge:
    629
    @ claudia

    Ja, wenn ein Bein amputiert werden muss, dann ist das so, da führt kein Weg dran vorbei. Und mit den "Kräutern" , wie Du es nennst, kann auch kein zweites nachwachsen.(Schön wär´s :wink: )

    Aber bevor z.B. eine Karmpfader sich zu einer ausgewachsenen Thrombose entwickelt, was dann wirklich mit OP´s und Schmerzen verbunden ist, kann man bis zu einem gewissen Stadium die Krampfader auch anders behandeln, damit es garnicht erst so weit kommt. Und der Mensch kann noch viele Jahre leben, ohne dass sich eine Thrombose je entwickelt.

    Und so ist es mit einer ganzen Menge anderer Krankheitsbilder ...
    ich kann nicht nur von meinen Erfahrungen seit 25 Jahren sprechen, sondern von allen Verwandten und Bekannten in meinem Umfeld, die seit 10-15 Jahren gleiches oder ähnliches erlebten und oft schon hat sich eine scheinbar ausweglose Situation in eine andere Richtung begeben.

    liebe Grüße
    Callidwen
     
  12. Angy

    Angy Guest

    Hallo Oma Charlotte,

    Halt Dich fest. Ich habe diese Panikattacken schon seit 30
    Jahren.

    Du warst ja schon oft beim Arzt deswegen. Aber warst du auch schon mal bei einem - entschuldige, das schockt dich jetzt vielleicht - Psychiater? Ich würde dir das empfehlen, da diese Ärzte ja ausschließlich mit seelischen Erkrankungen zu tun haben und diese deshalb auch nicht einfach so abtun, wie es die oft mit der Problematik überforderten Hausärzte tun. Ich weiß, dass man da Schwellenängste hat zum Psychiater zu gehen, aber ich geh da auch schon seit Jahren hin und für mich ist es normal.

    Aber es ist mir soooooo Peinlich. :oops: :oops: :oops: :oops:
    Das ist doch kein bisschen peinlich.

    Gibt es die Tabletten rezeptfrei oder muß ich damit dann wieder zum Artz und einen " Seelenstrip" hinlegen?
    Das Tavor ist wie alle Benzodiazepine verschreibungspflichtig. Es wirkt wirklich ultraschnell und ist eine sehr wirksame Soforthilfe. Einen Seelenstrip lege ich nie hin, auch wenn ich alle 3 Wochen zu meiner Psychiaterin gehe. Ich spreche da - wie üblich - kaum ein Wort und sie muss sich eben alles zusammenreimen und rückt dann eben das Rezept raus.

    Wie oft hast du diese Attacken?

    Ich wünsch dir was!
    Angy
     
  13. Angy

    Angy Guest

    Hallo Claudia,

    Gibt es wirklich noch Ärzte, die so ein Medikament verschreiben? Das ist ja wirklich ein Bomber!!
    Ja, durchaus gibt es noch Ärzte, die einem Tavor verschreiben. Hausärzte verschreiben oft eh alles, Psychiater sind mit solchen Mitteln in der Regel deutlich vorsichtiger, aber Tavor wird schon noch recht häufig verschrieben.

    Callidwen: Ja, im Großen und Ganzen stimme ich dir dabei zu, dass man nicht immer zu Medikamenten greifen sollte. Aber in manchen Fällen bringen Naturheilmittel leider nichts
    Insbesondere gilt das, wenn man auf eine Sofortmaßnahme angewiesen ist.

    Ich hatte einmal vor vielen Jahren aus heiterem Himmel eine Depression
    Kam die tatsächlich aus heiterem Himmel, also gab es keinen Auslöser und keine tiefer liegende Ursache?

    Liebe Grüße
    Angy
     
  14. Claudia

    Claudia Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 März 2007
    Beiträge:
    1.585
    Hallo Angy,

    ja, es kam wirklich aus heiterem Himmel. Ich konnte von einem auf den anderen Tag plötzlich überhaupt nicht mehr schlafen, war deshalb tagsüber zu nichts mehr in der Lage, wusste auch erstmal gar nicht was mit mir los war. Klar hat mich mein Hausarzt erstmal zum Psychologen geschickt, der hat mich nach zweimal zum Neurologen geschickt, weil er wie ich auch selber der Meinung war, dass keine psychischen Ursachen dahinter stecken. Denn ich hatte keine unüberwindbaren Probleme zu der Zeit, im Gegenteil, alles lief sehr gut. Auch meine Kindheit war wunderschön. Als ich dann ein AD zum schlafen bekommen habe und wieder richtig gut schlafen konnte, ging es dann auch wieder bergauf.
     
  15. Angy

    Angy Guest

    Hallo Claudia,
    hm, das ist mir wirklich immer wieder ein großes Rätsel, wie es dazu kommen kann, dass Menschen Depressionen bekommen, die keine schwerwiegenden Probleme haben, so wie du, da scheinen es dann wirklich irgendwelche chemischen Prozesse zu sein. Finde ich irgendwie schwer verständlich, aber vermutlich helfen in solchen Fällen die AD sehr gut, vermute ich, da sie die fehlgeleitete Chemie wieder in richtige Bahnen lenken. Bei Menschen, die sehr schwere Probleme haben, ist es ja meistens so, dass sie erstmal ganz viele ADs ausprobieren müssen, bevor eines wirklich hilft und oft hilft auch überhaupt keines. Bei mir helfen ADs ein bisschen, aber da mein Leben so besch***** ist, können sie auch gar nicht wirklich helfen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden