1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Trennung? Ich habe Angst vor so viel Verantwortung...

Dieses Thema im Forum "Liebe, Beziehung & Hochzeit" wurde erstellt von leela281, 9 März 2008.

  1. leela281

    leela281 New Member

    Registriert seit:
    9 März 2008
    Beiträge:
    1
    hallo ihr,
    ich stehe vor einer wichtigen Entscheidung und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll:

    Zwischen mir und meinem Freund ist es im Moment sehr schwierig, ich bin nurnoch genervt von ihm, es stört mich, wenn er mich anfasst und ganz allgemein ist mir seine Gegenwart oft unangenehm, dabei ist er immer sehr süß zu mir und sehr bemüht.

    Ich stecke grade mitten im Abitur und hoffe, dass es nur am dadurch bedingten Stress liegt, dass er mich so nervt.

    Was aber das eigentliche Problem ist, ist, dass er grad auf der Suche nach Arbeit ist und, da er hier nichts gefunden hat, jetzt überlegt, sich bundes- und evlt. sogar europaweit zu bewerben, was ihm aber, da er unsere Beziehung nicht gefährden will, schon sehr viel Gedanken macht.

    Ich selbst gehe im Herbst für 3 Monate ins Ausland.

    Mein Problem ist jetzt, dass ich überlege, ob es nicht das beste wäre wenn ich mich von ihm trennen würde.
    Er könnte sich frei überall bewerben, ich könnte mein Auslandspraktikum ohne allzuviel Heimweh machen und vor allem : wenn er jetzt meinetwegen ein tolles Jobangebot weit weg von hier ausschlägt und ich dann feststelle, dass ich wirklich nicht mehr mit ihm zusammen sein will, dann würde ich mich ewig schuldig fühlen...

    Andererseits mag ich ihn ja schon und bin eigentlich auch oft gern mit ihm zusammen.
    Außerdem werde ich nächstes jahr anfangen zu studieren und könnte dann ja versuchen, einen Studienplatz in seiner Nähe zu bekommen...

    Ich bin verwirrt..
    Freue mich über Antworten
     
  2. Lotta20

    Lotta20 Member

    Registriert seit:
    15 Dezember 2007
    Beiträge:
    5
    Hallo Leela,

    dass dir eine Entscheidung im Moment schwer fällt, kann ich voll und ganz verstehen.

    Ich habe selbst vor ein paar Jahren eine solche Entscheidung treffen müssen und wie ich heute weiß, hab ich mich falsch entschieden.

    Ich stand nach meinem Abitur vor der Wahl, entweder ein Jahr ins Ausland zu gehen, zu studieren oder eine Ausbildung zu beginnen.
    Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, bin mit meinem Freund zusammen gezogen und habe gehofft, nach der Ausbildung mit ihm eine Familie zu gründen, also Heirat und später Babys.

    Jetzt bin ich solo, fühl mich auf Arbeit oft unterfordert und mir fällt hier die Decke auf dem Kopf.

    Also ich würde dir raten, deine Ziele zu verfolgen und nicht wegen deinem Freund dich für etwas zu entscheiden hinter dem du nicht voll und ganz stehst, vor allem nicht, wenn es (wie du schreibst) schon kriselt.

    Denn es ist doch so, selbst wenn du ins ausland gehst und ihr euch längere Zeit nicht seht, du vielleicht auch hinterher weit weg von ihm bist, würde eine richtig starke Liebe das überstehen. Und wenn es doch nicht der Richtige ist, dann hast du trotzdem DEINE Entscheidung getroffen und fühlst dich wohl damit.

    Also hör auf DICH, wenn ihr zusammengehört, kommt/bleibt ihr zusammen.

    Liebe Grüße, Lotta
     
  3. Oma Charlotte

    Oma Charlotte Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Februar 2007
    Beiträge:
    601
    Hallo Leela,
    du wiedersprichst dir selber.
    Eine ernsthafte Beziehung bedeutet permanent daran zu arbeiten. In jeder Beziehunge gibt es Zeiten, wo es mal nicht so läuft. Wäre auch langweilig. Stell dir mal vor, alle Paare würden dann sofort die Flinte ins Korn werfen und sich trennen. Dann würden hier bald nur noch Singels und Kurzbeziehungen rumlaufen. Du bist noch sehr jung und es ist völlig in Ordnung, wenn dich das im Moment überfordert.
    Aber gib nicht so schnell auf.
    Überlege noch mal ernsthaft ob du ihn wirklich liebst. Wenn du es im Moment nicht weißt, heißt das noch lange nicht, das es nicht so ist.
    Wenn du ihn nicht mehr lieben würdest, dann wäre dir alles mit ihm zu viel, du wärst auch nicht mehr gerne mit ihm zusammen und du würdest ihn auch kein bischen vermissen wenn er mal nicht da wäre. Also gib euch noch mal eine Chanse und wenn du ihn nicht vermisst wenn er dann woanders Arbeitet, dann kannst du diese Beziehung immernoch beenden.
     
  4. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Ich persönlich bin der Auffassung, dass man sich niemals, und ich sage NIEMALS, von seinem Partner abhängig machen sollte. Das heißt, alles wegwerfen, hauptsache man behält seinen Schatzi. Vor allem in jungen Jahren ist das fatal, denn wenn irgendetwas passiert, sei es eine Trennung, oder Tod, oder wie auch immer, dann hockst du auf dem Trockenen und hast nichts mehr.

    Ihr seid beide wahrscheinlich noch eher jung und in einer Zeit, in der sich viel für euch entscheiden wird. Jobmäßig, Zukunftsmäßig. Euere Persönlichkeit an sich.
    Menschen wachsen geistig immer weiter bis an ihr Lebensende und ihr könntet später auseinanderdriften ... was sich beschleunigt wenns hart auf hart kommt, und ihr dann einander die Schuld in die Schuhe schiebt á la ihr habt alles sausen lassen füreinander und nun hockt ihr aufm A*sch mit Job und der Welt unzufrieden.

    Wäge ab, was dir wichtiger ist. Entfaltung deiner unabhängigen Persönlichkeit oder eine Beziehung, die jetzt schon nich ganz so toll ist?! Wenn er dir jetzt schon aufn Keks geht ...? Dabei sollte der Partner einem eher helfen, sich vom Stress zu entspannen?! Nunja ...

    Sich Schuldgefühle zu machen, bringt absolut gar nichts. Egal, wie du dich entscheidest.

    EDIT:
    Wie wärs, wenn ihr euch mal abends zusammensetzt an einen Tisch, ungestört, und ernsthaft darüber redet? Ob ihr euch vorstellen könnt, und bereit seid, euch GEMEINSAM etwas aufzubauen (dann müssen aber beide vollkommen dahinterstehen) oder ob es nicht vielleicht doch besser wäre, erstmal die eigenen Wege zu gehen, auszureizen. (und wenn man die Chance dazu hat, sollte man das auch tun, siehe Lotta20's Beitrag)

    Übrigens, Männer gibt es mehr als genug. Auch solche, mit denen man zusammen wachsen und glücklich werden kann. Später, wenn man schon ungefähr weiß, was man will.
     
  5. KYRA

    KYRA Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 Februar 2008
    Beiträge:
    52
    Du musst primär an Deine Zukunft denken.
     
  6. Sarah.ma.

    Sarah.ma. Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 August 2020
    Beiträge:
    311

    Der Thread ist zwar schon unendlich alt, aber ich würde gerade in solch einem Fall raten sich ( im guten ) zu trennen. Das muss ja nicht auf ewig sein, aber für die nächsten Jahre wäre es allem Anschein nach für beide gut sich nicht mit der schwierigen Beziehung zusätzlich zu belasten. Findet doch beide, jeder für sich erst mal einen Weg. Und wenn es das Schicksal in der Zwischenzeit nicht ganz anders mit auch gemeint hat, könntet ihr euch wesentlich später ( also wohl sogar Jahre später ) wieder zusammenfinden.
    Im Moment jedenfalls sehe ich es in dieser Konstellation als das beste an diese Beziehung zu beenden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden