Bezahlung von Lehrmitteln

Barbara

Well-Known Member
Registriert
9 Oktober 2007
Beiträge
644
Ort
Wetterau (Hessen)
Hallo,
hier bei uns in Hessen hat kaum das neue Schuljahr begonnen und innerhalb von einer Woche brauchte mein Sohn über 30 Euro für verschiedene Arbeitsbücher, Lektüren, etc., mit denen die Lehrer gerne arbeiten möchten und die angeblich nicht in ihrem Etat enthalten sind.
Die Eltern werden noch nicht einmal mehr gefragt, das Verständnis bzw. die Bereitschaft, aus der eigenen Tasche zu bezahlen, wird einfach vorausgesetzt. Und da keiner sein Kind zum Aussenseiter machen will, wird natürlich bezahlt!
Dieses Thema wird mit Sicherheit beim nächsten Elternabend von mir angesprochen, trotzdem interessiert es mich, ob das nur an unserer Schule so ist oder bei euch auch?!

LG
 
Werbung:

dani

Well-Known Member
Registriert
15 Februar 2008
Beiträge
350
Ort
Hanau
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Also ich kenne das auch, wohne ja auch in Hessen. Die meisten Lehrbücher werden zwar gestellt, aber es gibt immer einige Anschaffungen dazu, sei es Lektüre übers Jahr verteilt oder am Anfang des Schuljahres versch. zusätzl. Bücher. Das geht ganz schön an den Geldbeutel, früher hatte ich ja 2 Schulkinder auf einmal, heute nur noch unseren Jüngsten.
Dann kommt noch das ganze Schulmaterial und teilweise Sonderwünsche von den Lehrern dazu.
Es reicht z. B. nicht der Collegeblock vom Aldi, nee wir brauchen extra einen mit RAND...oder Ordner, aber bitte 4Loch hab im ganzen Hessencenter keinen gefunden...usw.
 

Miri74

Well-Known Member
Registriert
25 April 2008
Beiträge
393
Ort
oben am Wasser
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Ja so ist es hier auch.
Ich frag mich was am 1.9 auf mich wieder an Kosten zu kommen wird.

Im letzten Jahr bin ich bei nur einem Kind 80e los geworden und bei der kleinen knappe 30e.
 

Michelle

Active Member
Registriert
10 März 2008
Beiträge
44
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Die Beteiligung an den Kosten für Lehrmittel betrug dieses Jahr an der Grundschule € 15. Da ab diesem Jahr beide Töchter in die Schule gehen, waren es also € 30.
Hinzu kam insbesondere bei der Kleinen natürlich die Grundausstattung. Da wurde dann ein Pelikanfarkasten gewünscht, bestimmte Markenfilzstifte und Wachsmaler und eine Sammelmappe usw. Bei der Großen waren es auch wieder bestimmte Hefte (mit Linien und Rand, ohne Rand, Heft ohne Lineatur, A4 und A5). Oft bekommt man genau diese speziellen Hefte nicht im Vorteilspack und muß sie dann doch wieder einzeln kaufen.
 

Michelle

Active Member
Registriert
10 März 2008
Beiträge
44
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Bei der Großen war es diesmal nicht viel. Sie ist jetzt in die vierte Klasse gekommen. Aber im nächsten Jahr wird einiges kommen, was sie braucht. Neue Schule, neues Manterial.
 

dani

Well-Known Member
Registriert
15 Februar 2008
Beiträge
350
Ort
Hanau
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Also mich ärgern dann auch die Sonderwünsche der Lehrer, z. B. soll ein Kladde für fast 3 Euro als Schmierheft benutzt werden, warum tut es nicht der Collegeblock vom Aldi, kostet nur die Hälfte, so läppert es sich halt. Aber wenn man es beim Elternabend anspricht, finden es die Anderen dann doch nicht mehr so "schlimm" und man steht alleine da, so ging es mir schon bei den Großen. Jetzt haben wir ja nur noch ein Schulkind.
Gestern erzählte er mir, dass evtl. eine Tagesfahrt in den Europapark ansteht, Kosten etwa 50,00Euro, schluck...da ist noch kein Taschengeld dabei, der Eintritt allein kostet schon 38,00Euro.
 

Miss-eMp.Ty-

Well-Known Member
Registriert
11 Februar 2008
Beiträge
1.318
Ort
Esterwegen (süßes, langweiliges Dörfchen)
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

In den Grundschulen bis zur 7ten Klasse ist das oft so dass man noch Hefte besorgen muss.
Nacher ist es jeden frei, was er benutzen will.
Also ich benutze einen Ordner, wo ALLE meine Fächer drin sind und alle "Zetteln" vom Collegeblock auch.
Ordnung ist also drin und kosten tut ja nur der Ordner! :)
 

Yasemin

Well-Known Member
Registriert
19 Dezember 2010
Beiträge
53
AW: Bezahlung von Lehrmitteln

Also meine Eltern mussten damals für mich auch immer was für Lehrmittel bezahlen! Aber ganz ehrlich....ich finde das jetzt nicht sooo schimm!!! Warum sollte man nicht auch etwas für die Bildung des eigenen Kindes bezahlen??? Man muss doch sonst nix dafür bezahlen....Und 30 EUR pro Schuljahr ist ja nun auch keine Summe, die man nicht aufbringen kann, denke ich!
 

sabimaus92

Member
Registriert
7 September 2011
Beiträge
7
find das jetzt auch nicht so viel, wenn man das auf ein ganzes Schuljahr runter rechnet gehts doch echt......
da können wir noch froh sein, in vielen anderen Ländern muss man ne ganze Schuluniform jedes Jahr kaufen........
Find die Vorgaben, grad bei kleineren Kindern aber gut, somit hat jeder das gleiche und es gibt keinen Streit und die Kinder werden nicht von andern geärgert, wenn sie was anderes haben....
Weiß das noch von mir selber, alle haben in der 3. Klasse einen Lamy Füller mit blauer Tinte bekommen, es war keine Vorgabe und deswegen hab ich von meinen Eltern so nen uralten Füller mit nem schwarzen Tintenfässchen bekommen, da wir noch so viele übrig hatten, ich hab mit diesem blöden Füller im rumgekleckst und schlechte Noten in "Schönschreibung und Heftführung" bekommen, is jetzt im Nachhinein auch nicht schlimm gewesen, aber damals hätt ich auch gern nen Lamy Füller gehabt ;)
 

Sentidos

Well-Known Member
Registriert
15 August 2011
Beiträge
170
Ort
Wien
mein sohn hat das letzte Jahr die brauchen nur das übliche Einbände ,Marker usw,..und einen neuen Rucksack weil sie keine Spint haben pffff,...
wobei er ging in eine Sportschule ,die brauchten zwar keine Uniform aber die Dress und
hallenschuhe und LAufschuhe und dann die Sportwochen usw,...kosten 250 euro pr Monat,...naja ich hab nur einen ,bei 3 ist das natürlich unleistbar ,...
finde aber auch dass es ein Heft vom Hofer( Aldi) tut ,aber der hat exakt am montag nix mehr gehabt,..warum die Lehrer auf Sonderschreiberlinge und hefte stehen weiss ich net ,..heft ist heft und stift ist stift
 

siema

Member
Registriert
2 Dezember 2011
Beiträge
12
Ja, das ist in jeder Schule wahrsscheinlich so.
Aber meistens gibt es an weiterführenden Schulen so etwas wie einen Förderverein und der sollte eigentlich dafür da sein, die SChüler zu unterstützen, die sich solche Dinge nicht unbedingt leisten können.
 
Werbung:

Sallii

Member
Registriert
23 Januar 2013
Beiträge
7
Ort
Hannover
Ich finde es auch eine Frechheit, was jedes neue Schuljahr wieder für Kosten auf einen zukommen!
Da ist man bei 3 Kindern auch schon wieder kurz vor der Pleite, nur weil man einige Bücher bezahlen muss, die teilweise nichtmal richtig genutzt werden. Aber ja, man tut es , um die Kinder auch nciht zu demütigen..:/
Allerdgins habe ich nun mittlerweile geguckt, ob ich einige Materialien auch anderweitig für weniger bekomme und werd auch bei vielem schnell fündig, wie zum Beispiel im Lehrershop. Hier habe ich schon öfters Material für die Schule bestellt.
Ab und an gibts aber auch wieder irgendwelche Sonderwünsche von den Lehrern und da kommt man nicht drum herum, diese dann zu bezhalen :/
Ein Förderverin wäre wirklich eine tolle Idee...
 
Oben