1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Der Film bleibt in Kopf was kann man tun

Dieses Thema im Forum "Liebe, Beziehung & Hochzeit" wurde erstellt von Ameli1212, 6 Oktober 2017.

  1. Ameli1212

    Ameli1212 Member

    Registriert seit:
    29 August 2017
    Beiträge:
    22
    Hallo Zusammen,
    Ich hab vor einigen Wochen den Film über die Loverboys gesehen.
    Während des Film saß ich schon heulend da (was eigentlich nie vorkommt) und dachte mir scheisse wieso hast du den angemacht. Man wollte aber auch weiter gucken es war immer schrecklicher.
    Das Mädchen tat mir so leid und der Gedanke daran das es wirklich passiert verschafft mir Gänsehaut.
    Dann dachte ich gucke bis zum Ende, gibt bestimmt ein gutes Ende. Natürlich gab es das nicht... ;(

    Das ganze ist jetzt einige Wochen her. Ich bekomme die Bilder und Gedanken an diesen Film nicht aus dem Kopf. Täglich schwirren sie in mir.
    Sowas habe ich noch nie erlebt. Was kann ich tun?
    Ich weiß es war ein Film. Der Schauspielerin geht es gut. Trotzdem sind die Szenen wie eingebrannt ständig da. Auch die Zeit scheint es nicht besser zu machen :(
     
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27 Juni 2008
    Beiträge:
    523
    Ich kenn den Film net, aber er hat etwas in dir berührt, etwas das dich stark beschäftigt, vielleicht auch unbewusst?
     
  3. Ameli1212

    Ameli1212 Member

    Registriert seit:
    29 August 2017
    Beiträge:
    22
    Ich kann allerdings nicht nachvollziehen was.. Ich habe sowas in diese Richtung zum Glück nie erlebt und kenne auch niemanden.
     
  4. Ameli1212

    Ameli1212 Member

    Registriert seit:
    29 August 2017
    Beiträge:
    22
    Gerade mal nachgeschaut. Der Film heisst: "ich gehöre ihm" war auch damals nach Ausstrahlung viel im Gespräch.
     
  5. howblue

    howblue Well-Known Member

    Registriert seit:
    4 Juni 2015
    Beiträge:
    74
    Hui, nun ja das scheint ja sehr prägend zu sein und anscheinend auch gut so, es setzen sich eben auch Dinge in unserem Kopf fest, die wir so nicht steuern können und uns anscheinend auch beschäftigen und die auseinandersetzung tut eben gut.
     
    Ameli1212 gefällt das.
  6. Sarah.ma.

    Sarah.ma. Guest

    .
    Im Prinzip ist es doch Prostitution. Bei Frauen regt sich da schon lange keiner mehr drüber auf obwohl immer noch ein Großteil nicht wirklich freiwillig dieser Tätigkeit nachgeht. In dem Film ist es nun halt eben ein mann. Ein Mann und ein besonderes Schicksal.
    Das gibt es aber immer wieder und auf beiden Seiten.
    Ich möchte da nichts beschwichtigen oder schönreden .. aber sich wegen eines Filmes so verrückt machen, halte ich für übertrieben und unnötig. Noch dazu wo es " nur " Schauspieler waren und keine direkt betroffenen Personen.
    Wenn man so gestrickt wäre, müsste man sich jeden Tag hundertfach die wildesten Gedanken machen, über all das Elend und alle Ungerechtigkeit und Leid auf der Welt.
    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden