Was hilft gegen Cellulite außer Creme… Erfahrungen?

EmiliaB

Well-Known Member
Registriert
16 Dezember 2014
Beiträge
188
Habe jetzt schon viele Cremes durch, aber hat nicht wirklich geholfen gegen meine Cellulite. Die Dellen sind jetzt auch noch nicht so stark ausgeprägt, ich würde aber lieber gleich etwas dagegen machen. Wenn es besser wird, super - aber ich möchte zumindest nicht, dass es weiterhin schlimmer wird.
Ich würde schon sagen, ich ernähre mich gesund und mache auch Sport - aber auch da wird man wohl mehr machen können. Da wird es bestimmt auch eine speziellere Ernährung gegen Cellulite geben oder ich müsste vermehrt auf Krafttraining setzen.
Was für Möglichkeiten würde es noch geben, mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Rein aus Interesse, hat vielleicht jemand schon moderne Therapieformen ausprobiert (Kryo, Fett-Weg- Spitze, usw.)?
 
Werbung:
das interessiert mich auch brennend..habe auch schon alle möglichen lotions und cremes verwendet.. sport, ernährung etc.. ein wenig hat es schon gebracht, aber so wirklich zufrieden bin ich auch nicht und daher auch für jeden neuen tipp dankbar
 
Hi du! Was ich bis jetzt so recherchiert und gehört habe, ist dass Krafttraining am effektivsten sein soll. Habe da aber leider persönlich noch keine Erfahrung damit, obwohl ich selbst Cellulite habe, die ich gerne loswerden würde. Hab vor allem auch genau wie du Angst, dass das mit dem Alter einfach nur noch schlimmer wird und konnte das über die Jahre auch schon beobachten. Viel Wasser trinken und generell auf eine ausgewogene Ernöhrung achten soll auch helfen. Werde mich auf alle Fälle noch weiter umhören und bin gespannt, was die anderen zu sagen haben, vor allem bezüglich moderner Therapieformen! :)
 
das interessiert mich auch brennend..habe auch schon alle möglichen lotions und cremes verwendet.. sport, ernährung etc.. ein wenig hat es schon gebracht, aber so wirklich zufrieden bin ich auch nicht und daher auch für jeden neuen tipp dankbar
Ich habe davon gelesen, dass Cremes wenig bis nichts bringen. Wenn man einen Effekt sieht dann ist das nur oberflächig. Die Cremes können anscheinend nicht tief genug in die Hautschichten eindringen um dort wirklich bis in die betroffenen Schichten zu kommen. Der Effekt der Cremes kommt vorwiegend von der (kurzfristigen) Hautstraffung. Das lässt dann aber wieder nach, also bekämpft nicht die Symptome sondern kaschiert sie nur vorrübergehend.
Wenn man in die Richtung etwas machen will, dann sollte man versuchen den Körper von innen zu unterstützen. Da gibts dann auch Mittel wie Celluvite oder eben man versucht vermehrt Kollagen aufzunehmen bzw. die Produktion mit Mittel oder der Ernährung anzuregen. Was ein wenig helfen soll, sind Cremes, die die Durchblutung steigern.

Hi du! Was ich bis jetzt so recherchiert und gehört habe, ist dass Krafttraining am effektivsten sein soll. Habe da aber leider persönlich noch keine Erfahrung damit, obwohl ich selbst Cellulite habe, die ich gerne loswerden würde. Hab vor allem auch genau wie du Angst, dass das mit dem Alter einfach nur noch schlimmer wird und konnte das über die Jahre auch schon beobachten. Viel Wasser trinken und generell auf eine ausgewogene Ernöhrung achten soll auch helfen. Werde mich auf alle Fälle noch weiter umhören und bin gespannt, was die anderen zu sagen haben, vor allem bezüglich moderner Therapieformen!
Ich mache schon Sport und auch Krafttraining, aber eben nicht so gezielt. Eher auf Ganzkörpertraining. Da könnte sich sicherlich noch ein bisschen mehr für Beine und Po machen.
Mit dem Alter wird es bestimmt schlimmer weil da dann auch die Elastizität der haut nachlässt und die Produktion einiger Stoffe immer weiter hinunterfährt. Das wirkt sich dann ja auch auf die Haus aus. Im Gesicht sieht man es dann an den Fältchen:(
Naja ausgewogene Ernährung eben nicht. Eher in Richtung gezielte Ernährung gegen Cellulite. Da gibt es auch einige Stoffe, die helfen sollen. Ist immer noch eine gesunde Ernährung nur braucht es da halt dann vermehrt bestimmte Stoffe.
 
@EmiliaB
Mehr Fokus beim Krafttraining auf die Partie wo du Cellulite hast wäre bestimmt gut. Ich mach allgemein kein Krafttraining, also müsste mal überhaupt damit anfangen. Mal sehen ob ich das wirklich machen werde, bin generell nicht so ein großer Sport-Fan. Stören tut es mich aber wie gesagt schon immer mehr. Dass das mit dem Alter nur schlechter wird ist auch nur logisch leider.

Ich denke trotzdem dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung vielleicht keine direkten Effekt auf die Cellulite hat, aber trotzdem auf alle Fälle besser für sie ist, als gar nicht darauf zu achten. Welche Stoffe sollen da genau helfen? Und kriegt man die in seine Ernährung eingebaut?
 
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass es da ein ultimatives Heilmittel dafür gibt. Ich denke, wenn man auf seine Ernährung achtet und Sport betreibt, kann man das beste rausholen, darüber hinaus bräuchte man dann wahrscheinlich richtige Eingriffe und das ist für mich persönlich überhaupt keine Option. Natürlich verurteile ich aber auch niemanden, der diesen Schritt wagt.
Ich frage mich eher, warum Cellulite eigentlich als so schlimm angesehen wird. Das ist ja nicht etwas, was per se blöd aussieht oder jemanden entstellt, man hat es aber eben so gelernt / eingetrichtert bekommen. Außerdem ist das so ein Thema, was viele Leute bei sich selbst stört, einem bei anderen aber eigentlich gar nicht auffällt. Man liegt ja nicht im Schwimmbad und denkt sich "schau dir mal die Cellulite von der da vorne an, ist ja furchtbar". Da ist man selbst seine größte Kritikerin... Obwohl es vielleicht gar nicht nötig wäre?
 
Mehr Fokus beim Krafttraining auf die Partie wo du Cellulite hast wäre bestimmt gut. Ich mach allgemein kein Krafttraining, also müsste mal überhaupt damit anfangen. Mal sehen ob ich das wirklich machen werde, bin generell nicht so ein großer Sport-Fan. Stören tut es mich aber wie gesagt schon immer mehr. Dass das mit dem Alter nur schlechter wird ist auch nur logisch leider.

Ich denke trotzdem dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung vielleicht keine direkten Effekt auf die Cellulite hat, aber trotzdem auf alle Fälle besser für sie ist, als gar nicht darauf zu achten. Welche Stoffe sollen da genau helfen? Und kriegt man die in seine Ernährung eingebaut?
Ich habe jetzt mit einer Trainerin bei mir im Gym gesprochen. Ganzkörpertraining kann und sollte man schon auch weiter machen. Aber man sollte halt auch bei den Kraftübungen (speziell dann Bein und Po) keine Angst haben mit mehr Gewicht zu trainieren und sich immer weiter zu steigern. Ich hab da bisher eher immer so trainiert, dass ich Gewicht und Anzahl gleich gelassen habe. Aber dann gibt es nur mehr sehr wenig Anreize für die Muskeln. Das werde ich jetzt ändern. Da muss man auch keine Angst haben gleich zum Hulk zu werden:) Denke da haben gerade Frauen eher Bedenken dabei.
Ich denke schon, die Ernährung hat großen Einfluss. Nicht nur auf Cellulite sondern auch auf viele andere Bereiche. Würde das nicht unterschätzen.
Schlecht sind z.B. Zucker und fettreiche Lebensmittel - die begünstigen die Fettablagerung im Körper. Gut hingegen wären eine basische Ernährung mit Obst, Gemüse, Vollkornprodukten. Das Bindegewebe soll durch Vitamin C (Zitrusfrüchte, Paprika oder Brokkoli) und Omega 3 (Avocados, Nüsse oder Lachs) gestärkt werden.
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass es da ein ultimatives Heilmittel dafür gibt. Ich denke, wenn man auf seine Ernährung achtet und Sport betreibt, kann man das beste rausholen, darüber hinaus bräuchte man dann wahrscheinlich richtige Eingriffe und das ist für mich persönlich überhaupt keine Option. Natürlich verurteile ich aber auch niemanden, der diesen Schritt wagt.
Von einem ultimativen Heilmittel spricht auch keiner. Ich denke es sind viele kleine Bausteine, die dann am Ende den Unterschied ausmachen. Und da rede ich nicht einmal davon, dass man die Cellulite wieder ganz wegbekommt. Da rede ich von dem Zustand, mit dem man selbst wieder zufrieden ist.
Vor den Eingriffen gibt es noch eine Reihe anderer Möglichkeiten, die man auch alle mal ausprobieren kann und schauen kann, ob sie ihren Teil beitragen können (Wechselduschen, Schröpfen, Kältetherapie,...).
Ich frage mich eher, warum Cellulite eigentlich als so schlimm angesehen wird. Das ist ja nicht etwas, was per se blöd aussieht oder jemanden entstellt, man hat es aber eben so gelernt / eingetrichtert bekommen. Außerdem ist das so ein Thema, was viele Leute bei sich selbst stört, einem bei anderen aber eigentlich gar nicht auffällt. Man liegt ja nicht im Schwimmbad und denkt sich "schau dir mal die Cellulite von der da vorne an, ist ja furchtbar". Da ist man selbst seine größte Kritikerin... Obwohl es vielleicht gar nicht nötig wäre?
Aber das ist ja bei vielen Dingen so. Für mich gibt es schon einen klaren Unterschied zwischen nicht zufrieden sein und etwas ändern wollen und verzweifeln. Denke es so0llte nicht so weit kommen, dass man an gewissen Dingen verzweifelt weil man es sich von außen einreden lässt. Ich bin aber schon sehr stark dafür, dass man versucht etwas zu ändern wenn man das möchte. Sicherlich spielt bei den eigenen Vorstellungen auch ein äußerer Druck mit hinein - ich würde für mich aber nicht sagen, ich mach das jetzt weil es andere von mir verlangen. Ich schau mal wie weit es mich bringt und wie gut es mir dann geht.
Um ehrlich zu sein, ich denke mir das schon. Dann kann ich für mich beschließen, ich tu alles was ich kann damit es nicht so weit kommt. Kommt es dann trotzdem so, muss ich aber nicht daran verzweifeln. Ich kann ja durchaus Dinge nicht haben wollen, aber wenn es dann doch der Fall sein soll, kann man damit auch gut umgehen können.
 
Ich habe jetzt mit einer Trainerin bei mir im Gym gesprochen. Ganzkörpertraining kann und sollte man schon auch weiter machen. Aber man sollte halt auch bei den Kraftübungen (speziell dann Bein und Po) keine Angst haben mit mehr Gewicht zu trainieren und sich immer weiter zu steigern. Ich hab da bisher eher immer so trainiert, dass ich Gewicht und Anzahl gleich gelassen habe. Aber dann gibt es nur mehr sehr wenig Anreize für die Muskeln. Das werde ich jetzt ändern. Da muss man auch keine Angst haben gleich zum Hulk zu werden:) Denke da haben gerade Frauen eher Bedenken dabei.
Ich denke schon, die Ernährung hat großen Einfluss. Nicht nur auf Cellulite sondern auch auf viele andere Bereiche. Würde das nicht unterschätzen.
Ahhh, interesannt und gut zu wissen! Cool dass du mit der Trainerin gesprochen hasrt und dass sie auch so viel zu dem Thema wusste. Ich hatte tatsächlich bis jetzt Angst durch Krafttraining sehr breit und stemmig zu werden, wenn ich damit anfange. Aber das scheint also insbesondere für Frauen gar nicht der Fall zu sein und auch nicht so schnell möglich zu sein?! Und klar – Ernährung hat so gut wie auf jeden Lebensbereich einen Einfluss, deshalb ist es ja auch so unfassbar wichtig sich damit auseinanderzusetzen und versuchen sich gesund zu ernähren. Damit kann man auf keine Fälle falsch liegen. Und danke fürs Recherchieren, die Lebensmittel werde ich mir auf alle Fälle merken und versuchen ab und an öfter einzubauen.
Ich frage mich eher, warum Cellulite eigentlich als so schlimm angesehen wird. Das ist ja nicht etwas, was per se blöd aussieht oder jemanden entstellt, man hat es aber eben so gelernt / eingetrichtert bekommen. Außerdem ist das so ein Thema, was viele Leute bei sich selbst stört, einem bei anderen aber eigentlich gar nicht auffällt. Man liegt ja nicht im Schwimmbad und denkt sich "schau dir mal die Cellulite von der da vorne an, ist ja furchtbar". Da ist man selbst seine größte Kritikerin... Obwohl es vielleicht gar nicht nötig wäre?

Ich finde es auch erschreckend, dass uns das so eingetrichtert worden ist, dass Cellulite ein Makel und nichts Schönes sind. Gehören ja eigentlich einfach genauso zum Frauenkörper wie alles andere. Ich finde aber genau wie Emilia dass man versuchen sollte was zu ändern, wenn einem etwas stört, auch wenn der Grund für die Unzufriedenheit vielleicht hinterfragbar ist. Und wenn man sich danach besser fühlt in seinem Körper dann ist das doch super!
 
Cool dass du mit der Trainerin gesprochen hasrt und dass sie auch so viel zu dem Thema wusste. Ich hatte tatsächlich bis jetzt Angst durch Krafttraining sehr breit und stemmig zu werden, wenn ich damit anfange. Aber das scheint also insbesondere für Frauen gar nicht der Fall zu sein und auch nicht so schnell möglich zu sein?!
Nein, die Angst ist unbegründet. Dazu braucht es dann ja auch noch eine gezielte Ernährung für den Muskelaufbau. Das ist ja dann nicht mehr vergleichbar mit ein wenig den Muskel stärken sondern zielt auf den Aufbau. Und dafür müsste man schon sehr viel essen:)
Man kann eigentlich mit allen Fragen rund ums Training, Essen oder auch Schmerzen zu den Trainern gehen. Die studieren alle in die Richtung Sport, Physiotherapie oder Ernährungswissenschaften bei mir. Wenn ich irgendwo Schmerzen hatte, habe ich schon öfter nachgefragt. Dann habe ich spezielle Übungen gezeigt bekommen und dann war es auch immer relativ schnell besser.
Ich finde es auch erschreckend, dass uns das so eingetrichtert worden ist, dass Cellulite ein Makel und nichts Schönes sind.
Naja ich will gar nicht sagen, dass ich es jetzt eingeredet bekommen habe. Weil ich habe auch ein Muttermal und eine Narbe, die ich nicht schön finde. Ich hätte da jetzt nicht bemerkt, dass einem eingeredet wird, dass ist etwas wofür man sich schämen müsste. Aber dagegen kann man echt nix machen. Und es ist ja auch nicht dramatisch, also bin jetzt nicht entstellt. Die Narbe merkt man nur beim Lachen, da ist dann unter dem Auge eine kleine Einbuchtung. Mich stört es aber ich lache eh selten vor dem Spiegel:)

Ich zieh da jetzt mal mein Training und die ganzen Maßnahmen durch. Hoffe schon sehr stark, dass es etwas bringt. Wird aber sicherlich seine Zeit brauchen. Die Muskeln werden ja nicht von ein paar Trainingseinheiten fester.
Danke für eure Hilfe.
 
Werbung:
Ja klar, wenn man wirklich etwas ändern will, ist daran ja nichts verwerflich. Ich glaube nur, man sollte wirklich in sich gehen und sich fragen, warum einen etwas wie Cellulite stört. Stört es mich tatsächlich selbst oder laufe ich nur einem Schönheitsideal hinterher, das mir so vorgelebt und eingetrichtert wurde? Und welchen Aufwand ist es einem wert?

Ich persönlich versuche lieber mit mir klarzukommen und die Dinge an mir zu akzeptieren, die vielleicht nicht den gesellschaftlichen Schönheitsstandards entsprechen, als eine Schröpfbehandlung oder noch krassere Eingriffe machen zu lassen. Ist aber natürlich jedem selbst überlassen, ich möchte da auch wirklich nicht urteilen über irgendeine Herangehensweise :)

Sport kann ja allgemein nicht schaden für Körper und Geist, wenn dabei noch die ein oder andere Delle weggeht, ist daran nichts verkehrt - da sage ich auch nicht nein :)
 
Zurück
Oben