Hundetod - unendliche Traurigkeit

Raphi1407

Well-Known Member
Registriert
11 März 2012
Beiträge
75
hallo...

Ich weiß nicht ob man mir dabei helfen kann oder sonst irgendwas... aber vielleicht hilft schon alleine mit jemandem darüber zu schreiben...

Ich habe im Juni 2002 meinen Hund bekommen, er war damals 3-4Jahre alt, wir haben ihn aus dem Tierheim geholt. Er hieß Bingo und war der absolute Traumhund... ich habe vorher noch nie einen liebenswürdigeren Hund gesehen...
Als wir im Tierheim nach einem geeigneten Familienhund fragten (ich war damals erst 6/7 Jahre alt), wurde uns gesagt dass sie keinen passenden Hund hätten. Wir wollten einen großen, sanften, langhaarigen Rüden mit Schlappohren.
Während der Fahrt zum Tierheim bzw ein paar Straßen vom Tierheim entfernt hatten wir einen so hübschen Hund gesehen.. den hätten wir am liebsten gleich von der Straße (er war spazieren) mitgenommen.
Naja im Tierheim angekommen meinten die eben dass sie keinen Hund hätten. Und schwupps - da geht die Türe auf und ich hab eine Zunge im Gesicht und einen Hund vor mir stehen der größer war als ich. Es war der Hund den wir beim vorbeifahren bestaunt haben - ein Neufundländer-Hovawart Mischling..und es war Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten sofort einen Vertrag abgeschlossen und ihn mit nach Hause genommen. Seit dem Tag hatte ich immer einen Freund zum reden, zum ausheulen, zum Spaß haben.. niemand aus meiner Familie hatte so eine feste Bindung zu ihm wie ich...
Als er dann ca. 9-10 Jahre alt war, ging es ihm immer schlechter... er konnte nurnoch langsam kurze Strecken gehen, hatte Herzprobleme, musste viele Tabletten nehmen.. und ich wusste, es würde nicht mehr lange dauern bis er von uns gehen muss...
Am 31.März 2011 war es dann so weit... Ich war in der Schule und meine Mutter schrieb mir dass es Bingo sehr schlecht geht und es wahrscheinlich nicht schafft... Ich bin sofort nach der Schule zum Tierarzt und hab gewartet dass meine Eltern und mein Freund mit meinem Hund kamen..
Als er untersucht wurde, war sein Herz kaum mehr zu hören, und wir erlösten ihn.. ich stand nur da, weinte und streichelte ihn und hab ihn nicht im Stich gelassen.
Aber seit diesem Tag muss ich ständig an ihn denken, fang jedes Mal an zu weinen, und komm einfach nicht über ihn hinweg... Es ist jetzt knapp ein Jahr her und es wird einfach nicht besser...
Ich vermisse ihn so sehr und weiß nicht mehr weiter...es tut so weh :'(


Auf dem Bild bin ich mit ihm.. beide noch jung <3
bingo.jpg
 
Werbung:

Margit

Administrator
Teammitglied
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
531
Ich kann Dich so gut verstehen.... Meine Katze Mucki starb vor drei Jahren, ich hatte sie seid ich 11 Jahre war, sie hat mich all die Jahre begleitet...

Bingo war ein wirklich schöner Hund und das Foto ist sowieso unglaublich süß! Du wirst immer wieder an ihn denken müssen und es wird weh tun, aber glaub mir, mit der Zeit wird es besser. Du hast viel Glück mit ihm gehabt, erlaub dir doch einfach das traurigsein...
 

Andrea Berents

Well-Known Member
Registriert
19 März 2012
Beiträge
53
Ort
Hannover
Die Zeit heilt viele Wunden..
Raphi, ich kann dein Leid vollkommen nachvollziehen, als meine Katze gestorben war, war das schon ein enormer Schlag für mich. Ich habe jetzt auch schon seid vielen jahren einen Hund, es besteht zu dem Hund eine viel größere Bindung als zu der Katze. Es ist eine ganz andere Art von Tier, ich möchte mir nicht ausmalen wie es dir geht. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass falls mein Hund irgendwann auch von mir geht, es große Trauer geben wird. Lasse deine Traurigkeit einfach raus, sprich mit deinem Freund darüber, oder mit der Familie, ich denke das wird gut helfen.
Du schaffst das, viel Erfolg!
 

Mäuschen79

New Member
Registriert
30 März 2012
Beiträge
2
Hallo!
Das Foto ist toal süß! Kann Dich gut verstehen. Ging mir mit meinen 3 Hunden auch so. Jetzt hatte ich lange keinen Hund. Meine Kids wollen jetzt auch einen. Aber es tut so weh, wenn das Tier später eingeschläfert werden muß.
Du wirst Dich immer liebevoll an ihn erinnern. Schön ist es, wenn Du Dich an Erlebnisse mit ihm erinnerst und lachen mußt.
Halt die Ohren steif!
Liebe Grüße
"Mäuschen"
 

Raphi1407

Well-Known Member
Registriert
11 März 2012
Beiträge
75
Hallo!
erstmal danke für eure antworten, superlieb von euch
und auch mein beileid an euch wegen euren verstorbenen tieren!

Morgen ist mein hund schon ein jahr lang im "hundehimmel" und ich hab richtig angst vor dem tag... werde auch eine kerze anzünden..
heute hat mir die mutter meines freundes gesagt, dass es leichter ist wenn man die seele vom verstorbenen in jemand anderes wiederfindet. also dass die seele von Bingo in meinem jetzigen hund weiterlebt. leider kann ich das nicht so einfach, da mein jetziger genau das gegenteil von Bingo ist und total schlimm.
Ich wollte zum verarbeiten seines todes eigentlich ein video machen.. nur fang ich schon bei den meisten fotos von ihm an zu weinen und kann kein video zusammenstellen :(
er war ein alter hund und hat ein glückliches leben hinter sich und er hat es verdient jetzt im paradies zu sein, doch irgendwie lass ich das alles nicht zu :( ich erinner mich an den tag an dem wir ihn bekommen haben als wäre es gestern gewesen.. so gern würde ich ihn noch einmal im arm halten, ihn am bauch kraulen oder mit ihm schwimmen gehen... :'(
ich hoffe dass die zeit wirklich alle wunden heilt oder den schmerz lindert... denn in meinem herzen fehlt etwas... und ohne das stück in meinem herzen ist mein leben nurnoch halb so viel wert :(

liebe grüße.
Raphi
 

Zibie

Member
Registriert
25 April 2012
Beiträge
10
Ort
Passau
Raphi, mit deinem Text hast du mir echt Tränen in die Augen getrieben. Gleichzeitig musste ich aber auch schmunzeln.
Denn die Vorstellung wie so ein großer Hund dir über dein kleines Gesicht geleckt hat, ist sehr süß.
Ich kann es wirklich gut nachvollziehen, dass dir Bingo fehlt.
Ich wünsche dir alles Gute. Behalte deine Erinnerungen, denn die sind viel Wert.
 

Fotia

Well-Known Member
Registriert
1 April 2012
Beiträge
53
Ich kann Dich auch zu gut verstehen!
Ich wuchs mit einer kleinen, wunderschönen Langhaardackel-Dame auf, stecke sie in den Puppenwagen, schob sie bei Oma durch´s Dorf, wir liebten uns heiss und innig. Nach 14 Jahren mussten wir sie einschläfern lassen. Im Wartezimmer saß sie auf meinem Schoss und ich weinte wie verrückt, auch noch sehr lange danach.
Inzwischen sind viele Jahre vergangen, es gab schon 2 Hunde danach, aber keiner konnte sie ersetzen. Doch das sollen und können die auch nicht, jeder Hund ist völlig anders, man muss sie nur ins Herz lassen, in Liebe an den verlorenen Freund denken und es wird irgendwann besser!!
Diese alte Liebe hat mich ja dazu bewogen, einen Dackelmischling aus Spanien zu nehmen, ein bißchen Ähnlichkeit äußerlich, sonst gar keine, aber es ist wieder eine große Liebe!!
Es kann dauern, aber es wird besser, glaub mir!
 
Werbung:

DoriDor

Member
Registriert
7 Mai 2012
Beiträge
11
auch mein beileid an euch :( viele menschen verstehen es leider nicht, wenn man so sehr um tiere trauert. auch tiere sind unsere freunde und wir können um sie trauern.
 
Oben