Ich habe Angst davor mich von meinem Freund zu trennen

teufel96

New Member
Registriert
29 Juni 2017
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte mal euren Rat und muss mir einfach mal den Frust von der Seele reden. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin seit 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, aber schon lange nicht mehr glücklich. Es gibt einige Gründe dafür. Wir waren schon 2 mal getrennt gewesen nur leider landen wir immer wieder an diesem Punkt und mein Freund sagte auch schon zu mir das wenn ich mich jetzt trenne es endgültig sein wird weil er das nicht noch einmal mit macht. Ich möchte endlich wieder glücklich sein und ich merke auch das mich diese Beziehung wahrscheinlich auf dauer nicht glücklich machen wird. Unsere Beziehung hat auf lange Sicht auch keine Zukunft. Wir haben von der Zukunft verschiedene Vorstellungen und auch andere Umstände würden eine gemeinsame Zukunft nicht unbedingt zulassen. Wir streiten uns ständig deswegen. Aber Streit ist im allgemeinen gerade an der Tagesordnung wegen anderen dingen was sehr doll an meinen Nerven zerrt. Von Liebe ist bei uns überhaupt nichts mehr zu merken. Es ist einfach alles so kalt. Liebe und Zärtlichkeit gibt es bei uns schon lange nicht mehr genauso wenig wie Sex. Wir haben schon 4 Monate keinen Sex mehr gehabt. Aber um ehrlich zu sein möchte ich auch gar nicht mehr mit ihm schlafen. Ich traue mich aber einfach nicht mich von ihm zu trennen. Natürlich gehen 2 1/2 Jahre nicht spurlos an einem vorbei. Er ist wirklich ein toller Mensch und ich muss immer daran denken was wir schon erlebt haben und was wir durch gemacht haben. Ich habe viele Ängste wenn ich an eine Trennung denke. Es ist so das wir beide auf eine Schule gehen da wir beide in einer Ausbildung sind. Das bedeutet also das wir uns täglich sehen. Wir gehen zwar nicht in eine klasse aber man sieht sich ja in den pausen und wir haben einige Stunden gemeinsam. Ich habe angst davor wie es sein wird wenn wir getrennt sind. Ich weiß nicht ob gefühlstechnisch von meiner Seite aus überhaupt noch etwas da ist oder ob es nur noch freundschaftlich ist aber er ist mit trotzdem sehr wichtig.
Er hat bereits zu mir gesagt, dass wenn ich mich trenne er keinen Kontakt mehr zu mir haben möchte und ich weiß nicht ob ich damit klar kommen würde ihn jeden tag zu sehen und wir uns dann einfach eiskalt ignorieren. Ich würde gerne mit ihm im guten auseinander gehen aber das möchte er nicht was mich zusätzlich unter druck setzt. Wir sind noch 1 Jahr auf einer Schule und 1 jahr kann lange sein. Natürlich ist es auch so das ich einfach Angst habe loszulassen weil ich Angst habe wie es ohne ihn sein würde. Man hat ja seinen Alltag und seine Gewohnheit und ich müsste mich ja dann neu sortieren und es würde vieles anders sein.
Und nun zu meinem größten Problem/Angst. Ich habe psychische Probleme auf die ich aber ungern eingehen möchte. Ich befinde mich auch in einer Therapie. Er weiß über alles was das betrifft Bescheid. Ich kann mit ihm über alles reden was das angeht und ich muss sagen das ich oftmals ohne ihn aufgeschmissen wäre. Ich habe schon viele Fortschritte gemacht. Es mag komisch klingen für euch aber ich habe verdammt doll angst davor, dass wenn ich mich trenne die Fortschritte wieder kaputt gehen. Zumal ich jetzt ins 3. Lehrjahr komme und somit ins Prüfungslehrjahr und da kann ich das echt nicht gebrauchen. Er ist der einzige mit dem ich darüber sprechen kann. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vor einem Jahr als wir uns schon mal getrennt haben war es viel einfacher für mich weil ich da noch nicht in Therapie war. Ich glaube das ich mich psyschich ganz schön an ihn gebunden habe. Das sind zwar nicht alle Ängste aber die relevantesten. Ich habe zum Beispiel auch Angst davor was das finanzielle angeht oder das ich es i.wann bereuen könnte mich von ihm getrennt zu haben und so weiter. Ich mache mir so viele Gedanken um alles das ich das Gefühl habe mein Schädel platzt. Ich wünsche mir gerade nichts sehnlicher als einfach wieder glücklich sein zu können.

Das Trennungen immer mit Ängsten verbunden sind ist ja klar aber vielleicht hat ja jemand Ratschläge für mich wie ich am besten mit all dem umgehen kann . . .
 
Werbung:

Lorelei

Member
Registriert
3 Juli 2017
Beiträge
8
Hallo liebe Teufel,:)

ich bin wie du neu hier im Forum - wenn auch nicht neu, was Beziehungen und deren Stress-Möglich-
keiten angeht.

Was ich jetzt nicht so ganz verstanden habe, bzw. herauslesen konnte, ist -wohnt ihr auch zu-
sammen? Weil du auch finanzielle Ängste mit hineingebracht hast ?

Lieben Gruss erstmal
Lorelei
 
Werbung:
S

Sarah.ma.

Guest
Das Trennungen immer mit Ängsten verbunden sind ist ja klar
.

Eben darum dauert es bei einigen " ewig " bis sie merken das es besser wäre sich zu trennen
und verbringen unnötig viel Zeit damit, sich das leben gegenseitig schwer zu machen.
Man redet sich finanzielle Probleme ein, manche reden davon .. wegen der Kinder .. und und und.
Dabei möchte man bloß sein nest nicht verlassen und kalt und nackt neu anfangen.
Überlegt beide ob es Sinn macht zusammen zu bleiben, ob ihr das beide wirklich wollt
und dann arbeitet daran. Wenn aber nur einer schon nicht möchte sollte man es gleich lassen.
Trennung tut weh ... aber es heißt nicht umsonst ...
Lieber ein Ende mit " Schmerzen " .. als " Schmerzen " ohne Ende ..

lg
.
 
Oben