Jüngerer Mann

Honkytonk

Member
Registriert
29 Februar 2008
Beiträge
18
Ort
Bayreuth
Hallo,

wer hat viell. persönliche Erfahrungen mit Partnerschaft und Beziehung, in denen der Mann um einiges jünger ist (hier 12 Jahre). Diese Affaire dauert nun schon über ein Jahr an, allerdings bin ich verheiratet und habe 3 Kinder.
Er hat mich bisher nicht verschwiegen, nicht gegenüber Familie oder Freundeskreis und es lag an mir, dass alles noch versteckt stattfindet. Ich bin sehr unsicher, ob ich nicht doch eines Tages als altes enttäuschtes Mädchen übrig bleibe. Mir ist klar, dass jede Beziehung auch ein Risiko sein kann.
Meine Ehe funktioniert, wir sind selbständig, verdienen sehr gut, die Aufgaben sind verteilt und das seit 13 Jahren. Aber die Liebe ist weg. Mein Mann hatte vor Jahren auch schon eine Affäre und vor 1,5 Jahren standen wir auch vor einer Trennung. Unser Alltag bindet Respekt und Verantwortung gegenüber dem anderen ein.

Der Jüngere wird nun ab nächster Woche eine neue Arbeitsstelle antreten, 400 km weg. Er meint, dass Liebe jede Distanz überbrückt und wir es als Prüfung für uns sehen sollten.
Ich hätte am liebsten schon den dicken Strich gezogen, um endlich wieder klar denken zu können. Aber, verdammt, es ist ein wunderbarer Mensch, den ich auch nicht aufgeben kann.
Ich habe Schiss, meine Familie und alles was wir geschaffen haben kaputt zu machen. Aber wenn er nun irgendwann eine Entscheidug will?

Irgendwie sehe ich nur unüberbrückbare Hürden.
Grüße!
 
Werbung:

Mausi1961

Well-Known Member
Registriert
16 August 2007
Beiträge
328
Ort
Neuss
Hallo Honkytonk
Ich denke nicht das deine Ehe funktioniert, denn in einer funktionierenden Ehe beginnt weder der eine noch der andere eine Affaire. Ich denke das dir in deiner Ehe was fehlt.
Ein guter Verdienst ist nicht das was eine gute Partnerschaft ausmacht.
Ob eine Partnerschaft Bestand hat hängt nicht vom Alter ab, ich weis wovon ich rede. Auch ich lebe mit einem Mann zusammen der 11 Jahre jünger ist als ich und das seit 4 Jahren.
Als altes entäuschtes Mädchen kannst du immer da stehen egal wie alt der Mann ist mit dem du lebst. Auch wenn dein Mann geht stehst du auch alleine da. Der Schritt wäre mit Sicherheit nicht einfach, aber sich ne Hintertür aufzulassen wie du es jetzt machst finde ich beiden Männern gegeüber nicht fair.

LG

Mausi
 

Oma Charlotte

Well-Known Member
Registriert
12 Februar 2007
Beiträge
600
Ort
Berlin
Dito Mausi.
Honkytonk,
Ich glaube du machst dir ganz schön was vor. Befriedigt er deine Eitelkeit? Wenn du ihn nämlich wirklich lieben würdes, dann würdest du auch zu ihm stehen.
Und da ist es meiner Meinung nach total egal wie "abgesichert" du in deiner jetzigen Beziehung bist.
Außerdem finde ich das euren Kindern gegenüber total unfair. Was bist denn du für ein Vorbild?Was ist wenn sie irgendwann dahinterkommen das ihre Eltern Affähren haben? So was Scheinheiliges.
Ich gehe bewußt nicht darauf ein, das er jünger ist. Wenn man sich wirklich liebt sollte das keine Rolle spielen.
Sei mir nicht böse das ich hier ein bischen ausflippe aber ... mir fehlen wirklich die Worte.
 

Maricel

Well-Known Member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
3.012
Auf "zwei Hochzeiten tanzen" geht erstens nicht gut und zweitens
fühlst du dich dabei doch nicht wohl. Anders wäre es wohl nur bei einem Abenteuer mit dem jüngeren Mann.

LG
 

Oma Charlotte

Well-Known Member
Registriert
12 Februar 2007
Beiträge
600
Ort
Berlin
Abenteuer?????????????????
Für dich ist es ok wenn man als verheitratete Mutter ein Abenteuer hat?
Glaub ich dir nicht. Maricel, ich habe ja nun schon viel von Dir gelesen und du bist, glaube ich ,nicht der Mensch der das tollerieren würde.
Du hast dich bestimmt nur falsch ausgedrückt. LG
 

Maricel

Well-Known Member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
3.012
@Oma Charlotte
was ich damit sagen wollte: wenn es nur ein (einmaliges) Abenteuer wäre, dann wäre es einfacher.
Sowas sollte in einer intakten Ehe nicht vorkommen, kann aber
passieren. Wenn dir im falschen Moment der richtige Mann
begegnet, kannst du vielleicht schwach werden. Hier ist aber
die Ehe schon nicht intakt.

LG
 

Honkytonk

Member
Registriert
29 Februar 2008
Beiträge
18
Ort
Bayreuth
Mir ist aufgrund der langen Dauer auch die Sichtweise entflogen, bin mir nicht mehr bewusst, welche Bruch ich damit begehe. Erst jetzt. Und das schlimmste ist, dass ich nicht fähig bin zu irgendetwas wirklich "ja" zu sagen.

Sagt nicht, von vorneherein, das darf und kann nicht passieren.

Warum geschieht es denn so oft, das Ehefrauen/männer betrogen werden?
Wieviele Männer und Frauen sind die ungeliebten Dauergeliebten?
 

Mausi1961

Well-Known Member
Registriert
16 August 2007
Beiträge
328
Ort
Neuss
Honkytonk

Ich habe nicht gesagt das es nicht vorkommen darf sich in jemanden zu verieben der jünger ist auch wenn man in einer Ehe steckt.

Ich weis wovon du sprichst und wovon ich spreche.

Auch mir ist das passiert nur mit einem Unterschied ich habe nach 8 Wochen den Schlussstrich gezogen, habe mich von meinem Mann getrennt un habe alles aufgegeben.

Selbst meine Kinder habe ich sich aussuchen lassen was sie für ein Leben führen möchten. Und da habe ich nicht gerade die guten Karten bei erwischt.

Mein Leben war finanziell mehr als gut gestellt was ich jetzt nicht mehr behaupten kann.
Nichts des do trotz war das der richtige Weg denn bei deiner Handhabung kann es nur verletzte Seelen geben.

Ich finde dein Handeln verantwortungslos und egoistisch gegenüber deiner Familie und auch deines Freundes.

Sehr viel Vertrauen gegenüber deinem Freund scheinst du ja nicht zu haben, denn sonst würde sich die Frage ob du gehst oder nicht gar nicht stellen.

Bei mir hat sie sich nicht gestellt.

Mausi
 

Honkytonk

Member
Registriert
29 Februar 2008
Beiträge
18
Ort
Bayreuth
Mausi

Deine Entscheidungen sind sehr konsequent und mutig gewesen und deinem neuen Partner hast du all dein Vertrauen und deine Zuneigung entgegen gebracht.
Ich habe mich bisher egoistisch und verantwortungslos gesehen, wenn ich es tatsächlich tun würde, eben weil ich dann meine Bedürfnisse über die meiner Kinder und all derer die mit einbezogen wären, stellen würde.
Grüße Honkytonk
 

Honkytonk

Member
Registriert
29 Februar 2008
Beiträge
18
Ort
Bayreuth
Hallo,

nun ist gestern passiert, was ich wohl nicht anders verdient habe.
Er möchte unsere Beziehung auf Abstand halten.
Nachdem er nun umgezogen ist, pendelte ich 4 Wochen lang zwischen Traurikeit, Verzweiflung und Wut. Letztere war wohl dafür verantwortlich, dass ich mehrmals gemeint habe, es sei besser die Beziehung zu beenden, um dann rotzverheult ihn am nächsten Tag um Verzeihung zu bitten. Er war immer heilfroh, hat Vorschläge und Lösungen gesucht, die uns beiden gerecht werden, ohne mich aber zu Entscheidungen zu zwingen. Ihm ist wichtig, dort als Wissenschaftler Fuß zu fassen und kann nur eins nach dem anderen. Er liegt mit seinen Einschätzungen nahezu immer richtig, und ich weiß, er wäre damit derzeit überfordert, wenn wir beide mit meinen KIndern jetzt zusammenziehen würden.

Er will mich aber weiter an seiner Seite wissen (denk bitte nicht an die Floskel "wir bleiben Freunde", so ein Maulheld ist er beileibe nicht.
Will sich mit mir austauschen können und sehen...aber mehr könne er mir derzeit nicht mehr geben. Er will nicht dafür weiter verantwortlich sein, dass ein Mensch seinetwegen leide.
Was aus uns mal wird, weiß er nicht. "Die Karten werden im Himmel gelegt"

Da habe ich das Großmaul richtig eins auf die Fresse gekriegt, habs wohl nicht anders verdient.

Vorhin habe ich ihm geschrieben: Gestern ist die Tür, die uns verband zugefallen. Ich habe versucht, dir durch einen Spalt meine Hand zu reichen. Ich zieh sie nicht zurück.

Was würdet ihr tun?
 
O

...oOo...

Guest
Ich verstehe das irgendwie nicht. Wenn ihr euch liebt, warum dann das Ganze? Es macht doch keinen Sinn, dass du bei einem Mann bleibst, den du nicht mehr liebst und ihn tagtäglich belügst und deine Kinder auch.
Ich finde es aber auch komisch, dass er dich weiterhin sehen will und mit dir in Kontakt bleiben will aber nicht möchte, dass du mit deinen Kindern zu ihm ziehst. Empfindet er diese als Last?
So wie ich das sehe, will er nicht, dass du zu ihm ziehst und ihr offiziell zusammen seid aber alles beenden möchte er auch nicht? Was will er denn?? Er soll sich mal entscheiden, ob er dich will oder nicht und du kannst dir überlegen, ob du das auch möchtest.
Und ein Wissenschaftler, der sagt "Die Karten werden im Himmel gelegt"...?
Bitte entschuldige, falls du dich durch meine Wortwahl irgendwie angegriffen fühlst, so ist das nicht gemeint! Ich kenne eure Situation ja nicht persönlich, aber so ist mein erster Eindruck. Vielleicht habe ich auch Einiges einfach missverstanden, also bitte nicht böse sein, wenn das so sein sollte!
LG
 
Werbung:

Honkytonk

Member
Registriert
29 Februar 2008
Beiträge
18
Ort
Bayreuth
Nein, nein, ich bin über gar nichts böse!!
Dass er mich noch nicht untern Arm gepackt und mitgenommen hat liegt einerseits daran, dass er nicht dafür verantwortlich sein will, dass eine Familie zerbricht. Anderseits hatte er auch seine Vorstellungen von Familie und Kindern. Ich bin 42 (er 30) und will und kann def. keine weiteren mehr bekommen. Wir haben oft darüber gesprochen und er kann nicht mit Sicherheit sagen, ob er wirklich darauf langfristig verzichten kann.
Sehr viele Naturwissenschafter studieren nebenbei Theologie oder Philosophie, wohl auch weil so vieles unerklärbar ist, aber das nur nebenbei...

Wenn er nur ein junger Schnösel mit hohem Spaßfaktor wäre, dann wären wir nie so weit mit unseren Gefühlen gekommen.
Grüß euch
 
Oben