Katze in der Wohnung einsperren?

daria

Member
Registriert
14 Februar 2007
Beiträge
21
Ort
Bochum
Ich überlege, mir eine Katze zuzulegen, allerdings wohne ich an einer stark befahrenen Straße und würde mir auch gern eine Kastration bzw. Sterilisation ersparen...was meint ihr...ist es Tierquälerei, die Katze nur in der Wohnung zu lassen?
Oder ob sie schlau genug sind, sich von der Straße fernzuhalten?
Wenn sie "draußen" nicht kennen, können sie das dann überhaupt vermissen?
Und werden die eigentlich trotzdem krank, wenn sie nicht raus dürfen?
 
Werbung:

Shiranja

Well-Known Member
Registriert
11 Februar 2007
Beiträge
329
Also ganz ehrlich - wenn du eine Katze drinnelassen möchtest, solltest du sie erst recht kastrieren lassen. Insbesondere Kater fangen sonst mit der Zeit an zu markieren, und auch Katzen haben ansonsten bisweilen einen sehr seltsamen Geruch :shock:

Wenn sie es von klein an gewöhnt sind, drinne zu sein, dürfte es kein Problem geben, allerdings solltest du dann überlegen eine zweite dazuzuholen.

Andererseits - in der Regel wissen Katzen auch recht schnell mit Straßen umzugehen, die meisten halten sich davon fern. Meinen Kater jedoch kümmert das nicht, er geht trotz Traum-Katzen-Revier bis hoch zur Hauptstraße, um sich in anderen Dorfbereichen umzuschauen. Allerdings guckt der interessanterweise auch nach links und rechts :-D
 

LunaNueva

Well-Known Member
Registriert
12 Februar 2007
Beiträge
51
Ich kenn einige Katzen, die nur drinnen leben,...Was bei denen ausfällt, dass sie mit der Zeit ganz schön pummelig werden, aber das hängt wahrscheinlich auch von anderen Umständen ab.
Also bei einer stark befahrenen Straße, versteh ich deine Sorgen,...hätte wahrscheinlcih auch Sorgen, in wie weit die KAtze das einschätzen kann...
 

LunaNueva

Well-Known Member
Registriert
12 Februar 2007
Beiträge
51
Ich find's immer noch besser sich liebevoll um seinen Stubentiger Zuhause zu kümmern, als auf so komische Ideen zu kommen, wie der Katze z.B. 'ne Leine umzumachen und dann mit ihr "spazieren" zu gehen,...
Ich denke, wenn man der Katze genügend Abwechslungsmöglichkeiten bietet, ist das nicht weiter schlimm...
Naja, leider kann man die Katze janicht wirklich fragen, d.h. fragen schon, aber auf eine Antwort wird man wohl vergeblich warten ;o)
Aber ich denke, als sensibler Katzenbesitzer mekrt es der Katze schon an, ob sie sich wohlfühld oder nicht...
 

Melly

Well-Known Member
Registriert
21 Februar 2007
Beiträge
226
Ort
Leipzig
eigentlich ist es schon besser die katze raus zu lasse, aber auf die straße?! Naja, ich kenne viele leute die ihre katzen drinnen lassen. natürlich sollte man bestimmt schon ein bissl mehr platzt haben, so dass die mitz auch ihren freiraum hat. ich finde es nicht so schlimm die katze drinnen zu lassen. wenn es danach wäre, dann wären sehr viele katzen im tierheim, denn 70 % der leute die eine katze haben, haben eine reine hauskatze. wenn ich jetzt ein bissl auserhalb wohn, wo nicht so viele autos fahren, dann würde ich sie schon raus lassen, aber ansonsten, muss es jeder selbst wissen.
 

Shiranja

Well-Known Member
Registriert
11 Februar 2007
Beiträge
329
Ich persönlich würde auch immer versuchen, eine Katze rauszulassen. Allerdings habe ich nach meinem ersten Umzug mit Katze auch die ersten Tage mit Leine den Ausgang gemacht, damit er sich erst mal daran gewöhnt und nicht wenn er sich erschreckt wegläuft.

Ich kenne allerdings auch eine Katze, die halten sich eher für einen Hund und bringen ihre Leine selbst zu Frauchen... ;-)
 

smily77

Well-Known Member
Registriert
10 Februar 2007
Beiträge
495
Ort
NRW
:) witzig

meine katzen lassen sich erst gar keine leinen anlegen. ich finde es wichtig, das katzen raus können und hab mir auch immer wohnungen gesucht, wo sie die möglichkeit dazu hatten.
und auch ohne leinen hatte ich nie probleme, bei mir sind alle katzen immer wieder gekommen. ich bin am anfang halt mit raus und hab die tür auch aufgelassen und die möglichst wieder mit rein gebracht und nach und nach hab ich sie alleine raus gelassen und die zeit die sie draußen bleiben durften verlängert.

einmal hat sich unser kater allerdings im nachbarschuppen eingesperrt und den hatte keiner gefunden. der war 4 wochen weg und wurde nur durch zufall entdeckt. das war schon hart. er stand auf einmal total sugehungert, heiser und verletzt vor der tür. ich hätte heulen können.
er hat sich dann auch schnell wieder erhohlt und klettert glaube ich so schnell nicht mehr durch gekippte fenster!
sowas kann halt auch passieren.
 

Dark Angel

Well-Known Member
Registriert
17 Februar 2007
Beiträge
220
Ort
Bayern
Passieren kann immer etwas, aber deswegen einsperren ist auch nicht die richtige Lösung.
Klar, in der Stadt ist eine Wohnungskatze schon in Ordnung. Ich denke auch, dass die Tiere nicht so arg darunter leiden, wenn sie es nicht anders können.
Wenn man aber die Möglichkeit hat, ist Freilauf aber auf jeden Fall die bessere Alternative.
Ansonsten tut es vielleicht auch ein zweiter Stubentiger als Gesellschaft.
 

Katrina

Well-Known Member
Registriert
15 Februar 2007
Beiträge
668
Ort
Magdeburg
Kastrieren würde ich sie auf jeden Fall.

Wenn sie keinen Freilauf bekommen kann, solltest du wenigstens eine ausreichend große Wohnung haben.
 

smily77

Well-Known Member
Registriert
10 Februar 2007
Beiträge
495
Ort
NRW
das problem ista uch, daß unkastrierte kater oft bis auf´s blut kämpfen. revierkämpfe sind ja übich,a uch bei freigängern. das problem ist nur, wenn da unkastrierte kater bei sind, fallen diese kämpfe extrem heftig aus.

in meiner alten nachbarschaft hatten wir so einen unkastrierten kater und meine katzen kamen beide nicht selten verletzt nach hause.
ich finde daher, daß man den kater so oder so kastreiren sollte.
zum einen klar, wegen dem markieren, zum anderen aber auch wegen den erbitterten kämpfen, einfach auch um andere katzen zu schützen.

bevor ich meinen letzten kater kastriert hatte, kam der auch ständig blutig nach hause, weil der sich echt mit allem gekloppt hat (sogar mal mit ner ente) nachdem ich ihn aber kastriert hab, hat sich das total gemildert. da war der fast gar nicht mehr verletzt.
 

Epitaph

Well-Known Member
Registriert
17 Mai 2007
Beiträge
635
Ort
Berlin
Genau diese Problematik habe ich zur Zeit auch. Ich will eine Katze, doch meine Wohnung ist recht klein und wohl zu klein für eine Wohnungskatze. Aber ein Haus weiter ist eine Hauptstraße ...

Sinnvoll wäre es, die ersten ein oder zwei Wochen das Tier an die Leine zu nehmen und ihm die Gegend zu zeigen. So findet es immer wieder nach Hause zurück. :)

Reine Wohnungshaltung sehe ich erst als Tierquälerei an, wenn man es in einen einzigen Raum einsperrt... nunja, wichtig ist halt, dass du deine Wohnung katzengerecht einrichtest. Also Kratzbäume aufstellst, nicht nur einen, sondern schon mindestens zwei, von denen einer schon auch bis an die Decke gehen sollte. Das Tier sollte so gut wie überall hingehen bzw. raufklettern können. Die wohnung sollte halt schon ein wenig spannend sein ... mit vielen Versteckmöglichkeiten etc.
 

kleinerrochen

Active Member
Registriert
15 Juli 2007
Beiträge
35
Ort
Paderborn
Hallo!

Also ich habe einen reinen Wohnungskater.
Das liegt daran, das er schlechte Augen hat (Hornhautkrümmung von Geburt an).
Er ist damals nie nach draußen gekommen bei den Besitzern (aus Angst?) und im Tierheim später auch nicht.
Als ich ihn dort gesehen habe war er bereits 6 Jahre alt.

Inzwischen lebt er seit fast 7 Jahren hier bei mir und ausschließlich in der Wohnung (74qm).
Er fühlt sich sehr wohl und ist auch erstaunlich schlank und fit.
Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, wenn der kleine am geöffneten Fenster sitzt und die Nase reckt um zu schnüffeln und die frische Luft genießt.

Aber draußen wäre er verloren.
Er sieht dafür einfach zu wenig und kann unvorhergesehene Bewegungen und Geräusche nicht zuordnen-bekommt dann schnell Panik.

Ich bin sicher, dass es nicht so wäre, wenn er von Beginn seines Lebens an einfach draußen gewesen wäre...


Generell denke ich: Katzen müssen raus!
Möchte man eine Wohnungskatze, sollte man eben genau nach solchen Katzen wie meiner es ist Ausschau halten....
 
Werbung:

ich1982

Well-Known Member
Registriert
25 Juli 2007
Beiträge
74
Wenn die Möglichkeit besteht, und man nicht gerade an einer viel befahrenen Strasse wohnt, lässt man die Katze natürlich raus.
Das ist dann der Optimalfall.
Ich z.B. habe aber 2 Stubentiger, die haben riesenviel Platz hier, dürfen überall in der Wohnung hin, und auch auf den relativ großen Balkon. Da sitzen sie gerne und schauen die Welt draussen an, haben aber noch nie versucht abzuhauen, bzw. nach einer Weile draussen kommen sie von allein wieder rein und haben dann genug davon. Ich habe nicht das Gefühl daß ihnen etwas fehlt, sie waren natürlich auch noch NIE draussen. Wenn sie einmal draussen waren darf man sie nicht mehr einsperren, das wäre Tierquälerei.
Und sie sind zu zweit, schmusen und toben zusamen, das ist auch VIEL WERT!!!
 
Oben