1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Kennt ihr das - Distanzieren von ehem. bester Freundin

Dieses Thema im Forum "Depressionen, Ängste, Süchte, Gewalt, Missbrauch, " wurde erstellt von Ivy, 4 Juni 2008.

  1. Ivy

    Ivy Active Member

    Registriert seit:
    25 Mai 2008
    Beiträge:
    33
    Hallo!
    Ich wollte mal wissen, ob ihr schon mal in einer ähnlichen Situation ward:

    Eine eigentlich sehr gute Freundin von mir, geht mir in letzter Zeit ziemlich auf die Nerven.
    Wir sind jetzt ca. 5 Jahre befreundet, aber in letzter Zeit versteh ich mich nicht mehr so wirklich mit ihr.

    Ich hab gar keine Ahnung, wo genau ich anfangen soll, aber am besten erzähl ich von nem gemeinsamen Freund von uns...
    Sie, er und ich :wink: gehn beide auf dieselbe Schule, nur in verschiedene Klassen. Und eigentlich haben wir uns ziemlich gut verstanden und hingen in den Pausen immer gemeinsam rum. Das ging eigentlich ziemlich gut, bis der Freund plötzlich mir gegenüber immer komischer wurde (Ich weiß wirklich nicht wieso!) und er und die Freundin sich immer besser vertrugen.
    Dagegen ist vorerst ja nicht wirklich viel einzuwenden. Wenn sie sich gut verstehen, ist das ja schön für sie.
    Aber ich komme mir eben mehr und mehr wie das "4. Rad am Wagen" vor.
    In Pausen holen sie sich gegenseitig ab, und wenn ich Glück habe und sie treffe, gehe ich eben mit.
    Wenn ich dann mal mitgehe, ist es aber so, dass sich die beiden über Sachen unterhalten, bei denen ich einfach nicht mitreden kann, weil ich inzwischen schon so oft nicht mehr dabei war, wenn sie was unternommen haben.
    Und wenn ich dann doch mal was verstehe, find ich das meistens auch irgendwie nicht so lustig wie die Beiden.
    Also kurz gesagt: Wir schwimmen einfach nicht mehr so wirklich auf einer Wellenlänge! :wink:

    Dies ist aber nur eine Sache.
    Wenn der besagte Freund nicht in der Schule ist, bin ich meistens gut genug, um in der Pause was zu unternehmen. Wie gesagt, wenn er da ist, wird nie an mich gedacht.
    Bei ihm ist es, dass, wenn sie krank ist, es immer auf seine Launen drauf ankommt, ob wir die Pause miteinander verbringen oder nicht.
    Auf alle Fälle habe ich nun begonnen, mich mehr und mehr von ihnen zu distanzieren, da ich mir irgendwie unnütz vorkomme, wenn sie z.B. ins Kino gehen, obwohl sie genau wissen, dass ich den Film UNBEDINGT sehen will. Als ich das dann rausbekommen habe (Ja, es wurde natürlich verheimlicht ^^), hatte die Freundin ja ein sooo schlechtes Gewissen - Einige Wochen darauf fuhren sie gemeinsam shoppen, obwohl dies ebenfalls schon seit längerer Zeit ausgemacht war und ich erfuhr es wieder nur durch eine 3. Freundin.
    Übrigens hatten sie beide Male eine Freundin (mehr oder weniger von ihr) dabei (Beide Male eine andere), also ich denke nicht, dass sie etwas alleine unternehmen wollten...

    Als ich nun vor kurzem etwas mit "neuen" Freunden unternommen habe (Welche ebenfalls auf unserer Schule sind und mit denen ich mich in letzter Zeit eben besser verstehe), sagte meine Freundin zu mir "Warum habt ihr mich nicht mitgenommen?"
    Blöd wie ich war, hab ich ihr versprochen, sie das nächste Mal auch zu fragen.
    Inzwischen ärgert mich das natürlich, sie scheint es ja auch nie für nötig zu halten, mich zu fragen.

    Und neulich in der Pause hatte sie eine Freundin, mit der sie nun schon seit längerer Zeit befreundet ist, gefragt: "Wie war die Party am Freitag? War er auch da?"
    Ich wollte natürlich wissen, wer er ist, aber meine Freundin sagte nur "Ach nichts."
    Und das finde ich eben auch komisch, dass ich sowas mal wieder nicht erfahre.
    Also alles in allem bin ich ziemlich genervt von ihr.

    Das Problem ist nur, wenn ich mit ihr alleine bin, oder wir uns außerhalb der Schule treffen, sie total nett ist und wir uns auch wirklich total gut verstehen.
    Aber sobald eben der oben genannte Freund dabei ist, bin ich unwichtig und auch sonst bringt sie mich nicht immer auf den neuesten Stand in Sachen "Privatleben" :wink: , so wie sie das früher machte.
    Außerdem sehen wir uns zu ca. 80% nur in der Schule, da es auf Grund der Wohnverhältnisse leider nicht anders geht.
    Das heißt zu 75% bin ich dann genervt von ihr! :wink:

    Jetzt würde mich eben interessieren, was ihr davon haltet.
    Soll ich mich weiter um die Freundschaft bemühen, oder es langsam "zerfallen" lassen?
    Eigentlich bin ich oft genug angepisst, aber dann gibt es wie gesagt auch wieder Tage, bzw. Treffen, bei denen wir uns gut verstehen. Und man will das dann auch nicht einfach in die "Tonne kloppen". :wink:
    Wobei es nach 5 Jahren ja vorkommen soll, dass man sich "auseinander" lebt, so blöd das auch klingen mag.
    Also findet ihr diese "Probleme", die ich mit ihr habe normal und ertragbar, oder soll ich mir einfach bessere Freunde suchen?
    Bin über Antworten sehr dankbar! :lol:

    LG

    P.S. Falls das jetzt für manche zu lang geworden ist, möchte ich mich noch bedanken, dass ihr es euch durchgelesen habt. Außerdem hoffe ich, dass nicht zu viele Fehler drin sind, was um diese Uhrzeit ja passieren kann.
    Aber ich bin mir jetzt selbst zu faul, das nochmal durchzulesen!
    :D
     
  2. ...oOo...

    ...oOo... Guest

    hallo,

    wäre ich an deiner stelle, würde ich mich von der freundin distanzieren.

    scheinbar seid ihr (von ihr aus) nicht mehr beste freundinnen. denn sonst würde sie dich nicht so behandeln. und ich denke beste freundinnen erzählen einander alles. es wissen aber scheinbar einige andere bescheid über "IHN", nur du - die beste freundin - nicht.

    wozu die freundschaft noch erhalten wenn sie dich nicht mehr als beste freundin sieht und du eh die meiste zeit von ihr genervt bist?

    ich hatte auch mal eine freundin, die mich nach ca. 1,5 jahren angefangen hat zu nerven. die war einfach nur unreif (die ist um einiges jünger als ich) und damit kam ich nicht klar, ich konnte die absolut nicht ernst nehmen.

    lg
     
  3. jey

    jey Well-Known Member

    Registriert seit:
    27 November 2007
    Beiträge:
    239
    Meine ehemals beste Freundin und ich waren schon seit Kindertagen befreundet und dann mit 16-17 hat sich das intensiviert.
    Seit knapp einem Jahr reden wir nicht mehr miteinander. Irgendwie hat sich das auseinander gelebt. Ich habe mich weiterernwickelt während sie stehen geblieben ist. Als sie dann die Arbeitsstelle gewechselt hat und offenbar jemanden gefunden hat, der mehr mit ihr die Wellenlänge schwimmt. Seitdem hat sie sich nicht mehr gemeldet.
    Zwei Dinge enttäuschen mir dabei: 1. haben wir uns wirklich blind vertraut, konnten über alles reden und 2. die Art, wie sie die Freundschaft beendet hat zeigt mir, wie gut sie als Freundin wirklich war...

    Manchmal muss es eben akzeptieren, dass es nicht mehr geht. Und irgendwie befreit dass dann vielleicht auch. Klar fehlt ein Mensch, aber es ist auch niemand mehr da, der einen so enttäuscht.
     
  4. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    Das ist sehr traurig und es macht mich irgendwie auch wütend.

    Ich war auch mal Teil einer solchen Dreiecksfreundschaft, nur dass wir drei Mädchen waren. Die anderen beiden kannten sich schon 1 Jahr länger und waren zwei Jahre älter als ich. Als ich dazukam, war ich 8 und die beiden 10. Trotz dem Altersunterschied hingen wir total aneinander und spielten stundenlang miteinander. Die beiden hatten sich auch ohne mich oft getroffen, dafür hatte ich auch mal mit einer von ihnen alleine was gemacht. Das war nie ein Problem gewesen, denn wir wohnten einfach recht weit voneinander weg und waren immer auf unsere Eltern angewiesen, und wenn die Eltern von einer einfach keine Zeit hatten uns zu fahren, dann hatte das nichts mit uns Kindern zu tun.

    Nunja, irgendwann trafen die beiden sich dann immer öfter und ich driftete irgendwie von ihnen weg. Ich kann nicht genau erklären, wieso genau. Ich schätze mal, die beiden haben zusammen einen Weg eingeschlagen, während ich alleine einen völlig anderen ging. Das war etwa als ich 16/17 war und die beiden 18/19 waren. Trotzdem fühlte ich mich sehr ausgeschlossen und wenn wir uns dann mal doch wieder zu dritt trafen, fühlte ich mich nicht zugehörig, konnte nicht über das lachen was die beiden total witzig fanden, fand die Games und Filme, die sie so gerne zockten bzw. ansahen, einfach uninteressant und unsere Interessen rissen immer weiter auseinander. Warum? So ist das wahrscheinlich, wenn man erwachsen wird. Aber trotzdem hatte mich das sehr verbittert hinterlassen.

    Ein weiteres Beispiel ist meine allerbeste freundin, die ich schon früher kennen gelernt hatte. wir waren beide 7 Jahre alt, als ich in ihre klasse kam und von da an klebten wir aneinander. Wir saßen nebeneinander und standen beieinander in der pause. Als wir 17 waren, riss das langsam auseinander. Während ich weiterhin der leicht verrückte Individualist geblieben war, passte sie sich den Tussis ihrer Schule immer weiter an. Natürlich wurde sie immer beliebter und beliebter und gehörte letztendlich zu DER Tussiclique ihrer klasse.

    Und ich wurde uninteressant :) An Silvester wurde ich von ihr aus ihrem Haus herausgescheucht (wann wirst du endlich abgeholt?), an ihrem geburtstag habe ich sie angerufen um ihr zu gratulieren und sie erzählte mir ganz aufgeregt, dass sie am samstag mit der und der und der in die und die lokalisation fahren wird und ihren geburtstag richtig fett abfeiern wird und das wird ja sowas von geil und ... als ich auflegte, fiel mir auf, dass sie mich gar nicht gefragt hatte, ob ich mitkommen will. :shock:
    so läpperte sich das. Sie tauschte mich gegen eine handvoll charakterloser weiber. Als sie kurze zeit darauf einen Partner fand, war ich völlig abgeschrieben.

    Heute glaube ich, das ist ganz normal. Der Fluch des Erwachsenwerdens - so nenne ich das. War man noch vor kurzer zeit ein herz und eine seele, so kann es sein, dass man bald auseinanderdriftet, warum auch immer. Menschen entwickeln sich weiter, leider oft nicht in dieselbe richtung. So schmerzhaft das auch ist, man sollte versuchen, nicht zu sehr darunter zu leiden. Die zwei freundinnen, zu denen ich auch mal gehörte, sind jetzt 22 und kleben immer noch aneinander, was ich sehr schön finde. Sie beide haben es nicht so extrem einfach wie andere, sich neue freunde zu finden, da ist es schön, dass sie einander haben. Auch wenn ich nicht mehr dazugehöre. Wenn doch, würde ich mich wahrscheinlich ein bisschen langweilen, während die beiden die meiste zeit gar nicht wüssten, wovon ich eigentlich rede.

    Soviel zu meinem Rotz.
    Ivy, das Gefühl, das ich bei deinem Text hatte, ging eigentlich in diese Richtung: Kann es sein, dass die beiden mehr voneinander wollen, als einfache freundschaft, und deine ehemals beste freundin dich vielleicht als konkurrentin sieht? Es könnte ja sein, dass sie durch dieses verheimlichen und verschweigen versucht, dich zurückzudrängen während sie dem jungen immer näher kommt. Es war nur ein Gedanke.

    Ansonsten wäre es sinnvoll, wenn ihr drei euch mal zusammensetzt und ernsthaft miteinander redet. Ich weiß nicht, wie geistig reif die anderen beiden sind, aber du kannst es ja mal versuchen. Erkläre ihnen dasselbe was du uns geschrieben hast und frag sie dann mal, ob sie noch was mit dir zu tun haben wollen ...?!

    Unabhängig vom ergebnis (das gespräch war nur dazu gedacht, sich auszusprechen und nicht einfach funkstille zu machen) würde ich mich um die beiden nicht mehr bemühen und anderweitig spaß haben.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr schon soweit auseinander gedriftet seid, dass ihr das nicht mehr, oder nur mit ganz viel mühe, wieder nachholen könnt.
    Just my two cents.
     
  5. Ivy

    Ivy Active Member

    Registriert seit:
    25 Mai 2008
    Beiträge:
    33
    Hey Vielen Dank für eure schnellen und aufschlussreichen Antworten! :)

    @Epitaph:

    Ich denke unsere Geschichten kann man tatsächlich irgendwie miteinander vergleichen!

    Den Gedanken, dass meine Freundin was von unserem gemeinsamen Freund mag, hatte ich auch schon mal.
    Sie hat aber schon des öfteren gesagt, dass da nichts ist. Und eigentlich glaub ich ihr das auch. Nur in letzter Zeit kommt es mir vor, als würde sie ihren Kleidungsstil ein bisschen ändern. Und da frag ich mich doch, ob das seinetwegen ist, da er eben doch sehr auf sowas achtet...
    Eigentlich habe ich viel mehr das Gefühl, dass er was von ihr will. Denn als sie nen Freund hatte, hat er sich immer über ihn lustig gemacht. Und als er erfahren hat, dass sie einen Freund hat, war ich erstmal die Böse. (Das ist aber ne andere Geschichte und eigentlich nicht wirklich interessant für diese Sache)
    Die Freundin glaubt aber nicht, dass er was von ihr will. Aber ich denke mir, evtl. trauen sich beide nur nicht, etwas zu sagen, wegen Freundschaft etc etc :wink:
    Ich bekomme auch ab und zu mit, wie sie über eine andere Freundin "herziehen". Also sie lästern nicht wirklich über sie, aber sind doch von ihr genervt, wenn diese bei Unternehmungen wieder mitmischen will.
    Wer weiß, ob bzw. was sie über mich sagen, wenn ich nicht dabei bin...

    Also reden werd ich mit den Beiden mal. Ich hab heute auch eine andere Freundin von mir (Meinung kann also leicht subjektiv ausgefallen sein) gefragt, was sie davon hält.
    Und die meinte, dass sie es eigentlich gar nicht verdient hatten, mit mir befreundet zu sein.
    Nur fällt es mir eben bei der Freundin doch schwer, das einfach so aufzugeben, da sie wie gesagt wieder total nett ist, wenn der gemeinsame Freund nicht dabei ist.
    Nur ist er eben meistens dabei, daher ist es wohl eher sinnlos...



    Ich kann auch ja demnächst wieder auf den neuesten Stand bringen, wenn das erwünscht ist! :wink:
    LG
     
  6. Epitaph

    Epitaph Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    635
    mir kam gerade ein gedanke. Vielleicht bist nicht nur du ein bisschen genervt von ihr, sondern auch sie von dir? Wenn man recht viel mit jemandem unternimmt, geht er/sie einem gern mal aufn keks.

    Da fällt mir auch ein, als ich ein praktikum zusammen mit einer guten freundin machte, irgendwann hätte ich sie erwürgen können. :lol:
     
  7. Ivy

    Ivy Active Member

    Registriert seit:
    25 Mai 2008
    Beiträge:
    33
    AW: Kennt ihr das - Distanzieren von ehem. bester Freundin

    Hallihallo!

    Ich denke, ihr habt ein Recht darauf, zu erfahren, wie die ganze Geschichte nun ausgegangen ist!
    Nachdem ich auch anderen Freunden davon erzählt habe, die die Situation vielleicht besser einschätzen können, und mir mehrmals dazu geraten wurde, einfach mit der Freundin zu reden, habe ich dies im angetrunkenen Zustand gemacht. ^^
    Ich bin zwar nicht besonders stolz darauf, dass ich es nicht im nüchternen Zustand geschafft habe, aber so sprudelte es aus mir heraus. Wobei ich schon schaute, dass das alles nicht zu vorwurfsvoll rüberkommt...

    Als ich fertig war, hat sie mir ihre Sicht der Dinge berichtet. Und naja, es war eben so, dass viele Sachen total falsch rübergekommen sind.
    Außerdem meinte sie, dass ich und unserer gemeinsamer Freund wohl nicht so auf einer Wellenlänge liegen.
    Sie sich aber mit ihm total gut versteht. Und er scheinbar auch mal über mich gesagt hat, dass er das Gefühl hat, dass ich mich nie was sagen traue, wenn ich mit den Beiden unterwegs bin.
    Meine Freundin meinte dann, ich sollte vielleicht einfach mal mit ihm selbst reden.

    Seitdem passt das zwischen mir und meiner Freundin wieder. Wir sind zwar nicht mehr so "dicke" wie vorher ;-) aber ich würd schon sagen, dass wir uns wieder besser verstehen. Ich habe auch gemerkt, dass sie sich doch wieder mehr um die Freundschaft bemüht.

    Nur zwischen mir und dem gemeinsamen Freund ist die Freundschaft wohl endgültig im Eimer, was ich allerdings auch nicht allzu schlimm finde.
    Er hat sich nach meinem Gespräch mit der Freundin ziemlich bei mir eingeschleimt, wodurch ich mir schon denken konnte, dass sie mit ihm geredet hat.
    Und als ich ihn selbst darauf angesprochen habe, stritt er das zwar alles ab, aber am Ende kam doch raus, dass er schon davon wusste. ;-)
    Er kam mir aber während unseres Gespräches nicht besonders "entgegen" und fühlte sich auch nicht besonders beteiligt an der ganzen Sache, naja...

    Also vielen Dank für eure Hilfe!! :)
    LG
     
  8. Maricel

    Maricel Well-Known Member

    Registriert seit:
    22 Juli 2007
    Beiträge:
    3.012
    AW: Kennt ihr das - Distanzieren von ehem. bester Freundin

    Das ist doch eine erfreuliche Entwicklung.
    Du solltest jetzt unbefangen rangehen.
    Vielleicht braucht es mit eurem gemeinsamen Freund und dir einer gewissen Auszeit.
    Also zeigt sich mal wieder, dass Reden besser ist als es mit Groll in sich hineinzuschlucken.

    LG
     
  9. Kisskas

    Kisskas Guest

    AW: Kennt ihr das - Distanzieren von ehem. bester Freundin

    Ich hab jetzt nicht die anderen Antworten gelesen, aber an deiner Stelle würde ich mich von ihr distanzieren. Wenn dir wirklich was an ihr liegt, kannst du ja auch nochmal mit ihr reden und ihr erklären was dich stört. Entweder ändert sie das dann oder sie lässt es. Im Endeffekt musst du wissen ob du dir das antun willst.
     
  10. aqualoki

    aqualoki Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2012
    Beiträge:
    172
    Hallo Fragestellerin,
    Meine ehemalige beste Freundin ist ein richtiges Aaß. Das habe ich leider erst sehr spät eingesehen, weil ich vieles oft einfach habe durchgehen lassen und übersehen, obwohl viele dinge mich schwer enttäuscht und verletzt haben. Ich sage es einfach mal so: Man hat sich auseinander gelebt, andere Interessen und Wertevorstellungen. So ist das Leben nun mal. Verabschiede dich, geh deinen Weg weiter und konzentriere dich auf andere Bekanntschaften!
    Liebe grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden