Bisexuell

Arizona

New Member
Registriert
8 August 2012
Beiträge
1
Hallo liebe Community,

auf der Suche nach einem geeigneten Forum bin ich auf dieses hier gestoßen, habe ein paar Beiträge gelesen und es als gut befunden und freue mich nun, auch Mitglied zu sein.

Und nun habe ich auch gleich meinen ersten Beitrag. Folgende Situation: Ich habe vor ein paar Jahren eine Beziehung mit einem Mann nach sechs Jahren beendet. Gefühlstechnisch war es bisher die intensivste Beziehung die ich jeh hatte. Wir mussten uns allerdings trennen, da er verheiratet war und er auch nach sechs Jahren seine Frau nicht verlassen konnte. Die Trennung war elendig lang. Ständig haben wir uns getroffen und konnten keinen richtigen Schlußstrich ziehen. Nachdem aber endlich die ganze Sache beendet war, fand ich wieder ins Leben zurück. Das ist jetzt ungefähr vier Jahre her. Seit dem hatte ich immer mal wieder ein paar Beziehungsversuche mit Männern, aber nie etwas wirklich ernsthaftes. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich nicht richtig verliebt war und beendete alles immer ziemlich schnell.
Dies nur als Vorgeschichte zu meiner jetzigen Situation.

Ich bin seit Jahren ein riesiger Fan der Serie "Grey´s Anatomy" und seit einigen Monaten bewundere ich in dieser die Schauspielerin Sara Ramirez (in der Serie bekannt als Callie Torres). Diese geht in der Serie eine Beziehung mit einer Kollegin ein. Befindet sich also in einer homosexuellen Partnerschaft. Anfangs hab ich immer nur gedacht, was für eine klasse und hübsche Frau das ist. Mittlerweile erwische ich mich oft dabei, wie ich darüber nachdenke, wie es wohl wäre, diese Frau bzw. im Allgemeinen eine Frau zu küssen, ihren Körper zu erleben. Die Krux an der Sache, meine beste Freundin, für die ich durch das Feuer gehen würde, sieht dieser Schauspieler sehr ähnlich und ist es auch in ihrem Wesen (habe schon tausende Intervies geschaut). Nun passiert es in letzter Zeit öfter, dass ich von meiner besten Freundin träume. Ich träume, dass ich sie küsse, träume dass ich ihr näher komme. Ich verhalte mich ihr auch anders gegenüber. Neulich bei einem lustigen Abend in einer Gruppe schaute sie mich, wie es Freundinnen nun einmal machen, so intensiv an, dass ich weggehen musste, weil das Verlangen, sie zu küssen mit einer derartigen Wucht über mich hereinbrach, dass es mir fast den Atem raubte.

Nun bin ich ganz verwirrt, weil ich immer nur mit Männern zusammen war und eigenltich auch dachte, dass es das ist, was ich möchte. Aber diese ganzen Gefühle in letzter Zeit verunsichern mich und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Hat jemand von Euch schon einmal solche Erfahrungen gemacht?

Ich bin dankbar für jede Einschätzung und Meinung - wirklich.

Danke
 
Werbung:

Misujo

Member
Registriert
9 August 2012
Beiträge
12
Ort
Würzburg
Hallo Arizona,

ich kann dich da sehr gut verstehen :). Ich war 12 Jahre verheiratet, mit einem Mann. Habe mich dann heftigst in eine Frau verliebt und habe mich für sie entschieden. Ich muss dazu sagen, das ich mich (im nachhinein gesehen) immer mal wieder in Frauen verguckt habe. Sicherlich habe ich meinen Exmann geliebt, nur auf eine andere Art und Weise. Die Beziehung zu der Frau dauerte leider nicht lange... doch meine Entscheidung habe ich nie bereut.

Ich verstehe auch, das du verunsichert bist. Ich war es auch. Ich war 39... und als ich mich mit der Frau getroffen habe und es so "richtig" gefunkt hat, es zu den ersten Annäherungen kam, fühlte es sich richtig für mich an. Mein Exmann hat mich vor die Wahl gestellt, entweder sie oder er.....

Weisst du, ob deine Freundin auch bi ist? Ich glaube, ich würde einfach mal locker ein Gespräch auf das Thema bringen.... und dann merkst du ja an ihrer Reaktion, was Sache ist. Falls sie sich nicht für Frauen interessiert, ist es echt traurig, weil du dich ja in sie verliebt hast. Das kann halt passieren. Es gibt nur Ja oder nein, verstehst du, was ich meine?
Und selbst wenn sie es nicht ist, es gibt noch viele Frauen ;). Ich drücke dir die Daumen und denk an dich, ok.

Liebe Grüße
 

malinka

New Member
Registriert
11 Oktober 2012
Beiträge
1
Hallo, habe einen Mann der bi ist. Es ist nicht leicht damit umzugehen. Ich liebe ihn sehr und las ihn ca. alle 4 Wochen je nach Bedürfnis zu" seinen Männern fahren ". Mittlerweile komme ich damit klar. Es ist aber jedesmal schwer. Nun hat er mich am Dienstag verlassen.
Er sagt, er liebt mich nicht mehr und das hätte nichts mit seiner Veranlagung zu tun.Bin fertig liebe mein Mann und möchte zurück zu ihm. Mein Selbstwertgefühl ist im Keller und ich heule nur. Ich bin neu hier und weiß nicht wo ich meinen Beitrag schreiben soll. Darum schreibe ich hier als Antwort. Nicht böse sein. Lieben Gruß von Malinka
 

Margit

Administrator
Teammitglied
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
532
Hallo, habe einen Mann der bi ist. Es ist nicht leicht damit umzugehen. Ich liebe ihn sehr und las ihn ca. alle 4 Wochen je nach Bedürfnis zu" seinen Männern fahren ". Mittlerweile komme ich damit klar. Es ist aber jedesmal schwer. Nun hat er mich am Dienstag verlassen.
Er sagt, er liebt mich nicht mehr und das hätte nichts mit seiner Veranlagung zu tun.Bin fertig liebe mein Mann und möchte zurück zu ihm. Mein Selbstwertgefühl ist im Keller und ich heule nur.

Liebe Malinka,
für mich hört sich das irgendwie schon sehr nach einer Veranlagung an und dass er es nur nicht zugeben will? Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es viel Sinn macht dass du gegen seine Veranlagung anzukämpfst?
Aber weh tut es natürlich trotzdem :(
 
S

Sarah.ma.

Guest
Hallo liebe Community,

auf der Suche nach einem geeigneten Forum bin ich auf dieses hier gestoßen, habe ein paar Beiträge gelesen und es als gut befunden und freue mich nun, auch Mitglied zu sein.

Und nun habe ich auch gleich meinen ersten Beitrag. Folgende Situation: Ich habe vor ein paar Jahren eine Beziehung mit einem Mann nach sechs Jahren beendet. Gefühlstechnisch war es bisher die intensivste Beziehung die ich jeh hatte. Wir mussten uns allerdings trennen, da er verheiratet war und er auch nach sechs Jahren seine Frau nicht verlassen konnte. Die Trennung war elendig lang. Ständig haben wir uns getroffen und konnten keinen richtigen Schlußstrich ziehen. Nachdem aber endlich die ganze Sache beendet war, fand ich wieder ins Leben zurück. Das ist jetzt ungefähr vier Jahre her. Seit dem hatte ich immer mal wieder ein paar Beziehungsversuche mit Männern, aber nie etwas wirklich ernsthaftes. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich nicht richtig verliebt war und beendete alles immer ziemlich schnell.
Dies nur als Vorgeschichte zu meiner jetzigen Situation.

Ich bin seit Jahren ein riesiger Fan der Serie "Grey´s Anatomy" und seit einigen Monaten bewundere ich in dieser die Schauspielerin Sara Ramirez (in der Serie bekannt als Callie Torres). Diese geht in der Serie eine Beziehung mit einer Kollegin ein. Befindet sich also in einer homosexuellen Partnerschaft. Anfangs hab ich immer nur gedacht, was für eine klasse und hübsche Frau das ist. Mittlerweile erwische ich mich oft dabei, wie ich darüber nachdenke, wie es wohl wäre, diese Frau bzw. im Allgemeinen eine Frau zu küssen, ihren Körper zu erleben. Die Krux an der Sache, meine beste Freundin, für die ich durch das Feuer gehen würde, sieht dieser Schauspieler sehr ähnlich und ist es auch in ihrem Wesen (habe schon tausende Intervies geschaut). Nun passiert es in letzter Zeit öfter, dass ich von meiner besten Freundin träume. Ich träume, dass ich sie küsse, träume dass ich ihr näher komme. Ich verhalte mich ihr auch anders gegenüber. Neulich bei einem lustigen Abend in einer Gruppe schaute sie mich, wie es Freundinnen nun einmal machen, so intensiv an, dass ich weggehen musste, weil das Verlangen, sie zu küssen mit einer derartigen Wucht über mich hereinbrach, dass es mir fast den Atem raubte.

Nun bin ich ganz verwirrt, weil ich immer nur mit Männern zusammen war und eigenltich auch dachte, dass es das ist, was ich möchte. Aber diese ganzen Gefühle in letzter Zeit verunsichern mich und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Hat jemand von Euch schon einmal solche Erfahrungen gemacht?

Ich bin dankbar für jede Einschätzung und Meinung - wirklich.


Also ich denke das so ein bisschen BI in jedem von uns steckt. Bei dem einen mehr bei dem anderen weniger und viele wollen es vielleicht auch gar nicht wahrhaben.
Aber ich kann dich da total gut verstehen und wenn mir mal eine über den Weg läuft wo es mir den Atem verschlägt ... da würde ich auch " dranbleiben " . Vorausgesetzt es hat Sinn natürlich ..


Danke
 
Werbung:
S

Sarah.ma.

Guest
.
Also ich denke, das so ein bisschen BI in jedem von uns steckt.
Bei dem einen mehr bei dem anderen weniger und viele wollen es vielleicht auch gar nicht wahrhaben.
Aber ich kann dich da total gut verstehen und wenn mir mal eine über den Weg läuft
wo es mir den Atem verschlägt ... da würde ich auch " dranbleiben " . Vorausgesetzt es hat Sinn natürlich ..

.
 
Oben